Schlüsselübergabe in der Millennium-City

Wien, (OTS) Am Sonntag wurden durch Wohnbaustadtrat Werner Faymann und Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg die Wohnungen der Millennium-City an die neuen Mieter übergeben.
Insgesamt 408 Wohnungen entstanden am Fuße des 202 Meter hohen Millennium-Towers - dem höchsten Bürohaus Österreichs. "Die 140 Millionen Schilling, die die Stadt Wien aus dem Wohnbauförderungstopf zur Errichtung der Wohnungen zur Verfügung stellte," so Stadtrat Faymann, "haben wesentlich dazu beigetragen, dass ein Investitionsvolumen von rund 2,2 Milliarden Schilling ausgelöst wurde, und zusätzlich noch umfangreiche Eigeninvestitionen der neu angesiedelten Betriebe, Firmen, etc. Ähnlich den Simmeringer Gasometern, stellt dieses Projekt einen wichtigen Impuls für Wirtschaftsinvestitionen und Arbeitsmarkt
dar. Und noch etwas haben Millennium-City und Gasometer gemein -
das Wien der Zukunft bekommt zwei neue Wahrzeichen".****

Die Nahversorgung in der Millennium-City ist optimal, denn
die Wohnungen sind über dem zweigeschossigen Flachbau des Einkaufs-, Dienstleistungs- und Freizeitzentrums gelegen. Sie erstrecken sich teilweise ab dem zweiten bis ins achte
Obergeschoß. Die architektonische Gestaltung der Millenniums-City zielt darauf ab, so vielen Wohnungen wie möglich den Blick auf die Donau zu gewährleisten. Daher ergibt sich die Anordnung der Wohnungen in einer Kammstruktur. Als Lärmschutz vor dem Handelskai und der Donauuferstraße wurde eine viergeschossige Glaswand zwischen den Baukörpern errichtet - wie von einem großen verglasten Balkon sieht man aufs Wasser. Das Zentrum der Anlage bildet der Millennium-Tower mit der umliegenden, drei Stockwerke hohen, verglasten und klimatisierten Plaza.

Die Wohnungen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar, das Grundstück liegt am Schnittpunkt der U6 mit der Schnellbahn-Stammstrecke und der S45 und auch zwei Buslinien
stehen zur Verfügung. Über eine Fußgängerbrücke sind das Donauufer und die Donauinsel ohne Straßenquerung erreichbar. (Schluss) su

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Doris Sumereder
Tel.: 4000/81 869
e-mail: sum@gws.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS