ARBÖ: Nach Lawinenabgang, Orte nicht erreichbar

Ab 18.00 Uhr Verbindung Warth - Steeg gesperrt.

Wien (ARBÖ) - Fast das gesamte Lechtal wird ab 18.00 Uhr für einige Zeit unerreichbar sein, so der ARBÖ. Nachdem heute unter Tags auf der B197, Arlberg Passstrasse, bei St. Christophen, eine Lawine abgegangen war, wurde die Verbindung später ab Langen gesperrt.

Stuben, Lech und Zürs, waren somit auf dem Straßenweg nicht mehr erreichbar. Ab 18.00 Uhr soll es, laut LGK Vorarlberg, eine weitere Sicherheitssperre auf unbestimmte Zeit geben. Die Verbindung Warth -Steeg, auf der B198, Lechtal Bundesstrasse wird gesperrt. Somit ist Warth nur mehr über die B200 erreichbar - und auch nur mit Schneeketten.

In Sankt Anton/Arlberg gab es heute 30 - 40 cm Neuschnee, genug um die Strassen unsicher werden zu lassen.

(Forts. Mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR