Grüne erklären sich mit heutigen Schülerstreiks solidarisch

Brosz wertet Androhung von Sanktionen als Versuch der Ruhigstellung

"Die Grünen erklären sich mit den heute stattfindenden SchülerInnendemonstrationen solidarisch und begrüßen diese als 'Ausdruck der politischen Wachheit von Jugendlichen'", erklärt der Jugendsprecher der Grünen, Dieter Brosz. Angesichts der von der blau-schwarzen Regierung geplanten Maßnahmen im Bildungsbereich sind für ihn "die Sorgen der Jugendlichen nur allzu verständlich". Aber er wertet die Demonstrationen der SchülerInnen auch als "eindrucksvollen Protest gegen eine rassistische und sexistische Politik".

Die Androhung von Sanktionen für streikende SchülerInnen bezeichnet der Brosz wörtlich als "skandalös und als typischen Versuch der Ruhigstellung politisch interessierter junger Menschen". Daher habe er für nächste Woche SchülerInnen ins Parlament eingeladen, um mit ihnen eine bessere gesetzliche Absicherung eines Streikrechtes für SchülerInnen zu erörtern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB