Internationaler Workshop zur Integration behinderter Menschen

Wien, (OTS) Der Integration behinderter Menschen in Arbeitsmarkt und Gesellschaft ist ein zurzeit stattfindender Workshop der E.N.S.A. (European Network of Social Authorities) in Wien gewidmet. Die TeilnehmerInnen des dreitägigen Treffens, das von der Magistratsdirektion Wien für EU-Förderungen organisiert wird, kommen aus verschiedenen Regionen Europas, darunter Piemont, Valle d’ Austa und Venetien sowie die Städte Wien, Helsinki und Madrid. Die VertreterInnen stellen im Rahmen des Treffens die sozialen Programme in ihren Regionen vor. Geplant ist die Erarbeitung einer gemeinsamen Strategie und als Fernziel
gemeinsame Projekte, die dann der EU-Kommission vorgelegt werden.

Das Treffen findet in den Seminarräumen des Österreichischen Hilfswerks für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte statt. Wien stellt heute zwei Projekte vor: Eine Initiative zur Integration behinderter Menschen aus Beschäftigungstherapien in
den Arbeitsmarkt sowie die Gründung einer Informationsstelle für diese Zielgruppe ("Info Z für Bildung und Arbeit").

Die E.N.S.A. wurde auf Initiative der Region Venetien gegründet, und besteht aus den Untergruppen Alzheimer, Senioren, Jugendliche, Kinder und der Integration behinderter Menschen. Das Treffen in Wien, das noch bis 19.Februar dauert, dient in erster Linie der Präsentation der einzelnen Projekte, um Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten und länderübergreifende Initiativen zu starten (schluss) zla

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: 4000/81 043
e-mail: zla@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK