Land sagt Unterstützung für die Mountainbike WM in Kaprun zu

Raus: Regierungsbeschluss sieht Hilfe mit knapp 15 Prozent der Gesamtkosten vor

Salzburg (OTS) - Nun ist der Regierungsbeschluss
für die Unterstützung der Mountainbike
Weltmeisterschaft durch die Salzburger Landesregierung
gefallen. 8,8 Millionen von 60 Millionen Schilling
wird das Land Salzburg zuschießen. Allerdings ist die
Finanzierung auch an Finanzzuschüsse des Bundes und
der Region (Gemeinden und Fremdenverkehrsverbände
sowie die Europasportregion) geknüpft. Am 3. Oktober
vergangenen Jahres wurde vom Internationalen
Radsportverband UCI Kaprun der Zuschlag für die
Ausrichtung der Mountainbike WM 2002 erteilt. Damit
ist es gelungen, eine Großveranstaltung in einer
ständig wachsenden Trendsportart nach Salzburg zu
holen. Die Europasportregion Kaprun/Zell am See wird
im Jahr 2002 weltweit das Zentrum des
Mountainbikesports sein.

Positive Auswirkungen sind sowohl im sportlichen
Bereich durch die weitere Entwicklung des
Mountainbiken in Salzburg und ganz Österreich als auch
für den Tourismus zu erwarten, die über die WM hinaus
wirken werden. Das Gesamtbudget für die
Weltmeisterschaft sieht Kosten von 60 Millionen
Schilling vor. Das Land Salzburg soll für diese
Veranstaltung maximal 8,8 Millionen Schilling zur
Verfügung stellen. Beim Land Salzburg rechnet man
nicht mit Folgekosten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG