Wien gegen Abschaffung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels

Wien, (OTS) Gegen die Abschaffung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels sprach sich Landeshauptmann Dr. Michael Häupl
Donnerstag bei einem Pressegespräch bei der Klubklausur der Wiener SPÖ in Rust aus. Wien bzw. die beiden Regierungsparteien werden
dem Bund eine sehr sachliche Punktation übergeben, die die Wiener Forderungen an den Bund beinhalte - darunter eben das Thema Finanzausgleich, aber auch die Infrastrukturmaßnahmen, den TEN Knoten Wien, die Nordostumfahrung usw. Dieser Forderungskatalog werde zur Klausur der Wiener Stadtregierung im März vorliegen. Häupl bekräftige auf Fragen zur Wiener Koalition neuerlich, dass die SPÖ den bestehenden Vertrag mit der ÖVP einhalten werde, "solange man uns lässt". Wenn er aufgekündigt werde, bedeute dies Neuwahlen. Er wolle jedoch keinen fliegenden Wechsel.

Grundsätzlich seien ihm, so Häupl auf Fragen nach möglichen Wiener Regierungskonstellationen, zwei Optionen lieber als eine. Jedoch schloss er weiterhin, "solange es mich politisch gibt",
eine Regierungszusammenarbeit auf Wiener, aber auch auf
Bundesebene
mit einer FPÖ in dieser Form aus. (Schluss) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK