"Wirtshauskultur" und "Club NÖ"

50.000 Schilling für schwergeprüfte Mutter

St.Pölten (NLK) - "Der ‚Club Niederösterreich‘ hat in den vergangenen 20 Jahren mehr als hundert Familien in Niederösterreich, aber auch in anderen Bundesländern finanziell unter die Arme gegriffen, um Armen und Behinderten ein wenig zu helfen. Dabei haben wir viel Leid gesehen. Vom Elend und von der Armut einer jungen Mutter mit einem schwerstbehinderten Kind in Wolkersdorf jedoch kann man sich keine Vorstellung machen", erklärte der Geschäftsführer des "Club Niederösterreich", Prof. Dkfm. Ernst Scheiber, in einer Presseaussendung. Die nunmehr vierjährige Melanie leidet seit drei Jahren an einer schrecklichen Stoffwechselkrankheit, muss künstlich ernährt werden und ist mittlerweile erblindet. Um wenigstens einen Teil der finanziellen Belastungen der jungen Mutter abzudecken, übergaben der Chef der "NÖ Wirtshauskultur", Herbert Bonka, und Ernst Scheiber in der Vorwoche einen Geldbetrag von 50.000 Schilling. Damit werden Raten für einen Toyota-Bus abgezahlt, der unbedingt erforderlich ist, um das schwerkranke Mädchen in regelmäßigen Abständen ins AKH nach Wien zu transportieren. Von der "NÖ Wirtshauskultur" wurden 35.000 Schilling, vom "Club Niederösterreich" 15.000 Schilling gespendet. Im Frühsommer, so die Vertreter der beiden Organisationen, werden weitere finanzielle Hilfen folgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK