Kulturpartnerschaft über die Grenze hinweg

Übereinkommen wird am 25. Februar unterzeichnet

St.Pölten (NLK) - Der Zusammenschluss drei österreichischer und drei tschechischer Kulturinitiativen zu einem grenzüberschreitenden Verbund wird, wie die Waldviertel-Akademie prognostiziert, zu einem neuen Kapitel in der Geschichte der tschechisch-österreichischen Nachbarschaft werden. Die drei österreichischen Kulturinitiativen sind neben der Waldviertel-Akademie die Kulturbrücke Fratres und die Filmakademie Drosendorf, tschechischerseits wurden Ceska Kanada, die Zlabingser Renaissancegesellschaft und Krasohled genannt.

Die Vertragsunterzeichnung für die künftige Kooperation findet im Rahmen des 11. tschechisch-österreichischen Symposions "Grenze und Nachbarschaft" am Freitag, 25. Februar, in Slavonice, Katastralgemeinde Landstejn, statt. Das Partnerschaftsübereinkommen steht unter dem Motto "Leben am Dreiländerstein".

Am Samstag, 26. Februar, ist die Galerie Slavonice im gleichnamigen tschechischen Ort Schauplatz des Symposions "Der Bürger und seine Gemeinde". Neben Impulsreferaten der Bürgermeister der Region dies- und jenseits der Grenze gibt es Vorträge der Vertreter der beteiligten Institutionen sowie die Vorstellung von Kultur- und Buchprojekten. Als Festredner wurden Karl Schwarzenberg und Dr. Peter Coreth aufgeboten.

Im Rahmen des Symposions wird auch die Ausstellung "Verschwundene Lebenswelt - vergessener Alltag. Das 20. Jahrhundert im Spiegel einer mitteleuropäischen Region" eröffnet. Träger dieses Ausstellungsprojektes sind sechs österreichische und sechs tschechische Gemeinden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK