Wien im Rückblick - die Jahre 1955 bis 1957

Wien, (OTS) Ergänzend zur Arbeit am rk-Index der "vorelektronischen Ära", der immer wieder von Studenten, Zeithistorikern und Archiven zur Unterstützung ihrer Tätigkeit herangezogen wird, stellt die Rathaus-Korrespondenz die Reihe
"Wien im Rückblick" ins Internet. "Wien im Rückblick" erscheint auch in gedruckter Form, als "rk-Spezial".

Eine Auswahl der historische Meldungen der "rk", teilweise
auch mit historischen Fotos, können interessierte Internet-Benützer auf "wien.online" (www.wien.gv.at/), unter "Medien" -"Wien im Rückblick" finden. Auf "wien.online" sind derzeit die wichtigsten RK-Meldungen (in Kurzfassung) der Jahre 1945 - 1957 nachzulesen. Die Jahrgänge 1955 bis 1957 wurden soeben fertig gestellt. ****

Das sind - als Beispiele - nur einige Meldungen, die die Rathaus-Korrespondenz im Jahre 1955 brachte:

Im Jänner 1955 trafen verspätete Weihnachtsgeschenke - 27.972 CARE-Pakete - zur Verteilung an Bedürftige in Wien ein. Zwei Großbauvorhaben sorgten für Aufsehen: der Umbau des Pratersterns und die Umbauarbeiten der Opernkreuzung, für die spätere "Opernpassage". Der Wettbewerb um die Namensgebung für das neue Bürohochhaus am Schottenring brachte als Ergebnis "Ringturm". Eine durchgeführte Rundfrage in drei großen Wiener Kinos ergab eine überwiegende Mehrheit für die Abhaltung von Modeschauen vor Beginn jeden Filmes. Im April wurde der damalige Vizekanzler Dr. Adolf Schärf der 101. Ehrenbürger von Wien.

Das alles überragende Ereignis 1955 war der am 15. Mai unterzeichnete Staatsvertrag.

Im Juni stattete der indische Ministerpräsident Pandit Jawaharlal Nehru mit seiner Tochter Indira Gandhi Wien einen
Besuch ab. Im August wurden die bisher vom sowjetischen Militär besetzten Räumlichkeiten der Hofburg den Vertretern der Stadt Wien und dem Burghauptmann übergeben, in den folgenden Monaten fanden die Übergabe u.a. folgender Gebäude statt: des Wiener Stadtschulrates sowie des Hotels Imperial. Aber auch die besetzten Wohnungen, Pensionen und Hotels wurden freigemacht.

Die Wiener Feuerwehr konnte aus dem brennenden Grand-Hotel 65 Sowjet-Angehörige retten. Im September gab Bürgermeister Jonas einen Abschiedsempfang für die vier Stadtkommandanten, die als Abschiedsgeschenk die Uniform eines britischen Militärpolizisten
an den Bürgermeister übergaben.

Im Auftrag der UNICEF besuchte der berühmte Schauspieler
Danny Kaye das Rathaus. Auch die neue Europameisterin im Eiskunstlaufen, Hanna Eigel, wurde von Bürgermeister Jonas im Rathaus empfangen. Im Oktober verstarb der Erzbischof von Wien, Kardinal Theodor Innitzer. Mit der Aufführung von Grillparzers Drama "König Ottokars Glücke und Ende" (mit Attila Hörbiger und Ewald Balser in den Hauptrollen) wurde das Burgtheater wieder eröffnet. Zur Wiedereröffnung der Wiener Staatsoper im November, die unter Beteiligung tausender Wienerinnen und Wiener stattfand, dirigierte Karl Böhm Beethovens Oper "Fidelio". Ende Dezember erhielten Bundeskanzler Ing. Dr. Julius Raab, Vizekanzler Dr.
Adolf Schärf, Außenminister Ing. Dr. Leopold Figl und Staatssekretär Dr. Bruno Kreisky die Preise aus der Renner-Stiftung 1955.

Großes Interesse

Wie groß das Interesse an diesen Zusammenstellungen ist, zeigen zahlreiche e-mail-Anfragen aus dem In- und Ausland, sogar
aus Übersee zu den verschiedensten Bereichen, z. B. Abzug der Alliierten aus Wien, Wiederaufbau Burgtheater und Staatsoper -besonders nach den Schauspielern, Neubau städtischer Wohnhausanlagen, Zusammensetzung der Stadtregierung. (Schluss) gal

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gina Galeta
Tel.: 4000/81 075
e-mail: gal@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK