Weninger zu Schülerdemo: Verantwortung wahrnehmen, Interessen artikulieren

Vermehrte Anteilnahme der Jugendlichen an politischen Vorgängen vorbehaltlos zu unterstützen

St. Pölten, (SPI) - "Niemand kann Menschen oder Gruppen das Recht absprechen, auf demokratische Weise Bedenken und Sorgen über die neue blauschwarze Regierung auszudrücken. Ja es gehört wohl zu den demokratisch legitimierten Gepflogenheiten einer Demokratie, Verantwortung wahrzunehmen und gleichzeitig Interessen umfassend zu artikulieren. Genau in diesem Licht ist auch die für Freitag in der Bundeshauptstadt Wien angesagte Schülerdemonstration gegen die FPÖ/ÖVP-Regierung zu sehen", unterstützt der Jugendsprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hannes Weninger, die Initiative der Schüler.****

"Genauso wie die Schüler bereit sind, Pflichten wahrzunehmen, haben sie auch das Recht, gegen Vorgänge, die gegen ihre Interessen sind, zu protestieren. Es ist vielmehr ein sehr positives Zeichen, wenn die Jugend an politischen Entscheidungen mehr Anteil nehmen will. Wir Politiker sollten dies begrüßen anstatt nur darauf zu schielen, ob die verstärkte Einbindung der Jugend in die Politik einmal mehr oder weniger den reinen parteipolitischen Intentionen nützt. Ich darf jedenfalls namens der NÖ Sozialdemokraten meine Unterstützung zu friedlichen und demokratischen Protesten bekunden, aber gleichzeitig auch den Appell äußern, den Boden demokratischer Usancen nicht zu verlassen", so der SP-Jugendsprecher abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN