Mittwoch Pressetermin mit Stadtrat Rieder

Der Mensch zuerst – Wiener Spitalspersonal gegen Ausländerfeindlichkeit

Wien, (OTS) Die Wiener städtischen Spitäler sind seit Jahren beispielhaft in der Integration ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als einem der größten Arbeitgeber Österreichs kommt dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) besondere Verantwortung
in der Frage des Umgangs mit ausländischen Mitarbeitern, aber auch Patienten zu. Die Stadt Wien steht trotz zahlreicher und immer wieder kehrender politischer Versuche der Verunsicherung und des Auseinanderdividierens im Wiener Gesundheitswesen weiter zu dieser Verantwortung. Es wird an Wiens städtischen Spitälern auch weiterhin sowohl für Mitarbeiter und als auch Patienten ein Klima der Angstfreiheit und des Respekts geben.

Dazu informiert Sie gemeinsam mit der Initiative "Der Mensch zuerst – Spitalspersonal gegen Ausländerfeindlichkeit" Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder im Rahmen eines Mediengespräches. Zu Ihren weiteren Gesprächspartner zählen unter anderem: Dr. Rudolf Karazman, Obmann "Der Mensch zuerst", Prim.
Dr. Ludwig Kaspar, Generaldirektor-Stv. des KAV, Univ.Prof. Dr. Reinhard Krepler, Ärztlicher Direktor des Wiener Allgemeinen Krankenhauses, Generaloberin Charlotte Staudinger, Direktion
Alten- und Krankenpflege des KAV, Prim. Dr. Ernst Berger, Krankenhaus Rosenhügel, Prim. Dr. Norbert Vetter, Pulmologisches Zentrum, Franz Bittner, Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse (angefragt), Dir. Dr. Michael Landau, Caritas (angefragt).

Bitte merken Sie vor:
Zeit: Mittwoch, 16. Februar, 10.30 Uhr
Ort: Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien, Mehrzwecksaal, 1090 Wien, Währinger Gürtel 18-20

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluss) nk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK