Erklärung des Österreichischen Kunstsenats

Zur Situation

Wien (OTS) - Die Mitglieder des Österreichischen Kunstsenats äußern ihre ernste Besorgnis über die neue Regierungskonstellation und die negativen Reaktionen aus aller Welt, die schwerwiegende Auswirkungen auf unser Kunst- und Kulturleben im In- und Ausland haben.

Der Kunstsenat erwartet seitens der Regierung ein klares Bekenntnis zur Freiheit der Kunst, eine Verpflichtung zur Förderung der Kunst - auch unangepaßter Kunst - und die Gewährleistung uneingeschränkter Tätigkeit der Künstler aller Nationen in Österreich.

Gezeichnet Hans Hollein, Präsident, Gerhard Rühm, Vizepräsident und Christian Ludwig Attersee, Vizepräsident. Im Namen aller Mitglieder des Kunstsenats.
ß

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Kunstsenat
Tel.: 505 51 96, Fax: 505 88 94
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS