Der EU-Boykott gegen Österreich veranlaßt eine neue Volksabstimmung zum EU-Austritt !

Wien (OTS) - Zahlreiche österreichische Bürger wollen sich diese unerhörten Boykott-Sanktionen und diktatorischen Bevormundungen durch die EU-Zentrale nicht mehr länger gefallen lassen. Es wird eine Neuabstimmung der Österreicher zum weiteren Verbleib in der EU angestrebt.

Der EU-Beitritt wurde durch Desinformation und Täuschung von der vorherigen Regierung verursacht. Das bringt uns Kosten von 30 bis 45 Milliarden Schilling jährlich. Nur ein verhältnismäßig geringer Anteil fließt nach Österreich zurück. Das Geld sollte in Österreich direkt zur Senkung der Staatsschulden investiert werden.

Der Beitritt ist derzeit laut Vertrag unauflösbar. Es gibt in der EU-Mitgliedschaft keine Legislaturperiode - einmal dabei, ewig dabei:
bis zum Untergang. Das ist keine demokratische Lösung! Die EU ignoriert derzeit über 2 Millionen österreichische Wähler, die die beiden Parteien der neuen Regierung gewählt haben. Sie ignoriert auch 150 Millionen Europäer, die bei der letzten EU-Wahl ihr Desinteresse bekundet haben. Diese europäische Opposition von offenkundlichen EU-Gegnern hat keine Vertretung und muß das hinnehmen was der Rest der EU beschließt.

Darüber hinaus ist es in der Geschichte noch niemandem gelungen, die über Jahrtausende gewachsenen europäischen Völker auf Dauer zu vereinen. Caesar nicht, Napoleon nicht, den Lothringern und Habsburgern nicht und auch Hitler nicht. Es wird auch dieser EU-Versuch, der wieder auf eine neue europäische Zentralregierung hinausläuft (Romano Prodi hat verkündet: "Ich will eine europäische Regierung!") scheitern. Auch der Warschauer Pakt und die DDR sind gescheitert. Sprachenkämpfe, Glaubenskriege und Unruhen unter den Völkern sind bei der Fortsetzung dieses EU-Versuchs vorprogrammiert.

Es ist sowieso in den 55 Jahren seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gelungen eine komplette EU zu installieren. Die Beitritte werden immer schwieriger.

Europa hat auch keine Zeit mehr für ein derartiges schwieriges Vorhaben. In den nächsten 50 Jahren wird über das Schicksal der gesamten Menschheit entschieden werden müssen. Schon jetzt müssen jährlich Millionen Menschen wegen Überbevölkerung an Hunger und Krankheiten sterben, der Großteil der Menschheit lebt in Armut und die Ressourcen gehen zur Neige. Es müssen weltweite Vereinigungen angestrebt werden und nicht neue Zentralisierungen, die nur Gegensätze statt, Gemeinsamkeiten schaffen.

Deshalb: NEUE AUSTRAGUNG DER EU-ABSTIMMUNG in einem Volksbegehren. Unterstützungserklärungen sind erhältlich bei: INITIATIVE HEIMAT & UMWELT, Hagengasse 5, 3424 Zeiselmauer, Tel. 02242/70516

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Walter Hain,
Tel.: (01) 256 55 28.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS