Reingewinn des Hausbesorgerfestes dient gutem Zweck

Stadtrat Werner Faymann übergibt 100.000 Schilling für schwerstbehinderte Kinder

Wien, (OTS) "Jeder einzelne Schilling ist wichtig, der hilft, das tägliche Leben der Schwächsten und Hilflosesten in unserer Gesellschaft zu erleichtern", stellte Mittwoch Wohnbaustadtrat Werner Faymann anlässlich der Übergabe des Reingewinns des Hausbesorgerfestes fest. Der Leiter der Neuropsychiatrischen Abteilung für Kinder und Jugendliche am Rosenhügel, Univ. Prof. Dr. Ernst Berger, nahm die Spende von 100.000 Schilling erfreut
von den Hausbesorgerbetriebsräten und Wohnbaustadtrat Werner Faymann entgegen.

Drei Tage hatten im vergangenen Spätherbst mehr als 60 freiwillige Gemeinde-Hausbesorger beim Hausbesorgerfest im 11. Bezirk am Simmeringer Leberberg mitgearbeitet und diesen
stattlichen Reingewinn ermöglicht, meinte Ernst Reifenstein, Betriebsratsvorsitzender der Hausbesorgergewerkschaft. Dass der Reingewinn einem guten Zweck zugute kommen soll, war von
vornherein klar. Der Beschluss, behinderten Kindern dieser
Abteilung zu helfen, wurde von den aktiven Hausbesorgern
einstimmig getroffen.****

In der Neuropsychiatrischen Abteilung für Kinder und Jugendliche am Rosenhügel, dem ein Behindertenzentrum
angeschlossen ist, können 56 schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche stationär behandelt werden. Über 2000 Kinder und Jugendliche werden monatlich ambulant betreut. Das Geld soll in erster Linie in therapeutisches Spielzeug und persönliche Bedürfnisse der Patienten investiert werden.

Erfreut zeigte sich Wiens Wohnbaustadtrat Werner Faymann darüber, dass die Gemeindehausbesorger auch heuer im Herbst (bereits das vierte mal) ein Fest mit karitativem Ziel durchführen werden. (Schluss) wj

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Jansky
Tel.: 4000/81 863
e-mail: jan@gws.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK