84 Prozent loben die Lehrlingsausbildung

78 Prozent loben praxisnahe Lehrlingsausbildung, 64 Prozent wollen, dass auch Maturanten eine Lehre absolvieren

Wien (PWK) - Karriere mit Lehre ist kein Schlagwort: 84 Prozent
der Befragten in einer bundesweiten von der Wirtschaftskammer Österreich beim Fessel+GfK Institut für Marktforschung in Auftrag gegebenen Repräsentativumfrage loben die gute Berufsvorbereitung von Lehrlingen in heimischen Betrieben. 73 Prozent raten Maturanten, im Anschluss an die Mittelschule eine Lehre zu machen, weil, so 63 Prozent, "man mit einer abgeschlossenen Lehre heutzutage bessere berufliche Möglichkeiten als ein Maturant hat".

Besonders gewürdigt wird in dieser Umfrage die praxisnahe Ausbildung, die mit einer Lehre einhergeht. 78 Prozent meinen, dass die Praxisnähe für die Lehrausbildung spricht. Als besonderer Vorzug einer Lehrausbildung gilt 64 Prozent der Befragten die Aussicht auf berufliche Selbständigkeit. Ferner meinen 59 Prozent der Befragten, dass bei Interesse an einer praktischen Tätigkeit die Lehre wohl der beste Ausbildungsweg sei. (EH)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4430
e-mail: presse@wkoe.wk.or.atWirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK