Botschaft auf Wiener Ballhausplatz eröffnet

"Von dieser Regierung fühlen wir uns nicht vertreten" - Eröffnung der ständigen Vertretung besorgter Bürgerinnen und Bürger.

Wien (OTS) - Heute, Mittwoch, um 8.15 eröffneten rund 40 AktivistInnen eine "Botschaft der besorgte Bürger und Bürgerinnen" in einem Zelt auf dem Wiener Ballhausplatz. Unter ihnen befanden sich der Kabarettist Josef Hader, Reinhard Nowak, Polizist aus der TV-Serie Kaisermühlen-Blues und der Schriftsteller Erich Hackl. Die Botschaft soll all jenen zur Verfügung stehen, die Probleme durch eine blauschwarze Regierung haben. Als ständige Vertretung wird sie ihren Betrieb solange aufrecht erhalten, so lange diese Regierung im Amt ist. "Von dieser Regierung fühlen wir uns nicht vertreten. Deshalb wollen wir all jenen besorgten Bürgerinnen und Bürgern diese Botschaft als Drehscheibe für Sorgen und Anregungen anbieten.", sagte Maria Blume, Sprecherin der AktivistInnen anläßlich der heutigen Botschaftseröffnung. "Diese Regierung genießt nicht unser volles Vertrauen", ergänzte Josef Hader.

Die Botschaft versteht sich auch als Informationszentrum für gewaltfreie Widerstandsaktionen gegen die ÖVP-FPÖ-Regierung. Nicht nur auf dem Ballhausplatz sondern auch im virtuellen Raum wurde die weltweit erste Internet-Botschaft unter

"http:ÖÖwww.BotschaftbesorgterBuergerInnen.cob.net" eingerichtet.

Die Botschaft besorgter Bürgerinnen und Bürger ist überparteilich und an keine Organisationen gebunden. Die ständige Vertretung, die am 9. Februar errichtet wird, soll sowohl als Botschaft dienen, aber auch als solche verstanden werden.

Diese Aktion wird unterstützt von SOS Mitmensch und der Demokratischen Offensive.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sophie-Maria Antonulas,
Tel.: 0664/780 36 44

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS