Mikl-Leitner regt "Leistungsmappe" für engagierte Schüler an

Freiwillige Leistungen an Schulen besser fördern

St. Pölten (NÖI) - Viele Schüler engagieren sich in ihrer Freizeit für das Schulleben bzw. beteiligen sich an der Entwicklung des "Lebensraums Schule". Oft bekommt man dafür nicht einmal ein "Danke" zu hören. Genau hier greift die von Landegeschäftsführerin NR Mag. Johanna Mikl-Leitner ins Leben gerufene "Leistungsmappe" ein. Durch sie soll außerordentliches Engagement belohnt werden.

Die Leistungsmappe soll alle Leistungen aufzeigen, welche Tätigkeit der Schüler verrichtet hat, was für Fähigkeiten er dabei angewandt hat und was er dabei gelernt hat. "Die Leistungsmappe darf aber nicht mit der Umstellung des Beurteilungssystems verwechselt werden. Sie ist eine freiwillige Ergänzung zur jetzigen Leistungsbeurteilung und dient zum besseren Überblick über tatsächliche Leistungen eines Schülers", erklärt Mikl-Leitner.

Als Beispiele für derartige Leistungen, nennt Mikl-Leitner die Erstellung von Schülerzeitungen oder die Mithilfe in der Bibliothek. "Die Einführung der Leistungsmappe soll auf freiwilliger Basis erfolgen. Schüler, Eltern und Lehrer sollen gemeinsam entscheiden, ob sie so etwas wollen. Wir wollen Schülern dadurch die Möglichkeit einräumen, sich bereits in der Schule zu profilieren und ihnen bei ihrer Jobsuche den Nachweis von besonderen Leistungen erleichtern". Diese Initiative fördert freiwilliges Engagement und paßt somit sehr gut zu der Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, die Freiwilligkeit verstärkt zu unterstützen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI