ots Ad hoc-Service: Gold-Zack AG <DE0007686800>

Mettmann (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Gold-Zack-Ergebnisprognose fuer 1999 deutlich uebertroffen Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit auf rund 223 Mio DM verfuenffacht Eigenkapital gegenueber dem Vorjahr um 346% auf 336 Mio DM gestiegen

Die Gold-Zack AG hat nach vorlaeufigen Zahlen im Geschaeftsjahr 1999 ihre kraeftige Aufwaertsentwicklung sowohl beim Erloes wie auch beim Ertrag fortgesetzt und die Ergebnisprognose fuer 1999 deutlich uebertroffen. Auf Grund der hohen Nachfrage nach Finanzdienstleistungen rund um den Boersengang konnten die Einnahmen aus Beratertaetigkeit, Provisionen und Wertpapierverkaeufen im Konzern auf 265,8 Mio DM (Vj.: 68,5) beinahe vervierfacht werden. In der AG kletterten diese Erloese von 53,1 Mio DM auf 199,4 Mio DM. Die Zahl der Neuemissionen, die von der Gold-Zack-Gruppe begleitet wurden, nahm 1999 auf insgesamt 19 zu gegenueber zehn im Vorjahr.

Die Expansion im Finanzdienstleistungsgeschaeft fuehrte auch zu einer deutlichen Verbesserung der Ertragskraft: Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit stieg im Konzern auf 222,7 Mio DM (Vorjahr: 44,4) und in der AG auf 164,4 Mio DM (Vj.: 50,4). Nach Steuern ergab sich ein Jahresueberschuss im Konzern von 113,4 Mio DM, verglichen mit 34,6 Mio DM im Vorjahr. In der AG konnte der Gewinn nach Steuern von 43,4 Mio DM auf 80,9 Mio DM verdoppelt werden. Der Gewinn je Aktie belaeuft sich auf 8,14 Euro. Dieser beruecksichtigt nicht die ueberproportionale Steigerung der zu Anschaffungswerten ausgewiesenen Beteiligungen und Wertpapiere.

Die Investitionen in das Beteiligungsgeschaeft betrugen im Konzern 317 Mio DM (Vj.: 63). Davon entfielen 169 Mio DM (Vj.: 9) auf die unter den Finanzanlagen ausgewiesenen Beteiligungen (strategische Beteiligungen) und 148 Mio (Vj.: 54) auf Beteiligungen des Umlaufvermoegens (Engagements an IPO-Kandidaten oder bereits boersennotierten Gesellschaften).

Das Eigenkapital ist durch den Jahresueberschuss und die Kapitalerhoehung weiter gestaerkt worden. Es belaeuft sich im Konzern auf 335,9 Mio DM (Vj.: 75,3) und in der AG auf 317,5 Mio DM (Vj.:
92,0). Das entspricht trotz einer kraeftigen Ausweitung der Bilanzsumme einer Eigenkapitalquote von rund 73% im Konzern und 75% in der AG.

Bei einem Eigenkapital von rund 110 Mio DM im Jahresdurchschnitt ergibt sich auf Basis des Ergebnisses der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit eine Eigenkapitalrendite von rund 204%. Damit gehoert die Gold- Zack AG zu den europaweit fuehrenden Unternehmen hinsichtlich der Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals.

Fuer das laufende Geschaeftsjahr 2000 rechnet Gold-Zack mit einer Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung und einer weiteren Steigerung des Ergebnisses, zumal die der Gold- Zack AG am 14. Februar 2000 zufliessende Dividende der Gontard & MetallBank AG fuer das Rumpfgeschaeftsjahr 1999 in Hoehe von rund 20 Mio DM die laufenden Kosten fuer 2000 bereits vollstaendig deckt. Darueber hinaus werden verstaerkt positive Impulse aus der Internationalisierung der Geschaeftstaetigkeit erwartet.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI