ots Ad hoc-Service: TRIA software AG <DE0007443608>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Strategische Neuausrichtung der TRIA-Unternehmensgruppe . "New TRIA" - Gründung der Internet-Venture TRIA i-products AG . Fokus auf wachstumsstarken Business-to-Business E-Commerce: -Internet-E-Commerce, - Internet-M-Commerce (Telecom), -Internet-Media . TRIA erwartet hohes Cross-Selling-Potential zwischen "TRIA Classic" (IT-Projekte bzw. IT-Training) und "New TRIA" (E-Commerce-Beteiligungen) . Derzeit besteht das TRIA Internet Partners Network (TIP) bereits aus vier strategischen Beteiligungen bzw. Kooperationen - erste (Groß)Projekte stehen unmittelbar vor dem (Pilot-)Abschluß . Börsengang von bis zu 3 TIP-Mitgliedern ist bis 2001/2 geplant (aktueller Stand)

Die TRIA software AG wird heute unter dem Stichwort "New TRIA" auf einer Presse- und einer Analystenkonferenz seine strategische Neuausrichtung bekanntgeben. Den Schwerpunkt der strategischen Neuausrichtung bildet die Gründung von TRIA i-products AG (i für Internet, products für Produkte) als dritte Business-Unit neben dem IT-Projektgeschäft und dem IT-Trainingsbereich. Unter dem Branding "Excel your E-Business - Webify your Value Chain" zielt TRIA i-products AG auf die Technologie-Führerschaft in den wachstumsstarken Zukunftsmärkten: Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfungskette der Unternehmen via Web-Technologie zu optimieren.

Dazu wird TRIA verstärkt strategische Kooperationen und (vorbörsliche) Beteiligungen eingehen und unter dem TRIA Internet Partners (TIP) zu einer schlagkräftigen Einheit bündeln. TRIA fokussiert dabei ausschließlich die wachstumsstärkeren Business-to-Business-Bereiche (B-to-B) des E-Commerce. Diesem Segment räumen Marktforscher noch höhere Zuwachsraten als dem Business-to-Consumer-Bereich ein: Die "TRIA Internet Partners" sollen auf den drei Hauptsäulen einer verschmelzenden Multimedia- Industrie basieren. Internet in Ver-bindung mit E-Business, Internet in Verbindung mit Telekommunikation (sogenannter M- Commerce, s. Ad-hoc-Mitteilung von letzten Freitag) und Internet in Verbindung mit Medien. Ziel ist die mittelfristige Technologieführerschaft in zukunftsträchtigen Segmenten einer verschmolzenen multimedialen E-Commerce-Industrie, um den Shareholder-Value für TRIA-Aktionäre nachhaltig zu steigern. Die TRIA-Unternehmensgruppe (TRIA software AG hält 81% der Anteile an der TRIA i-products AG) wird einerseits von den hohen Cross-Selling-Effekten zwischen E-Commerce-Produkt-Geschäft profitieren

Andererseits sind für 2001/2 aus heutiger Sicht bis zu 3 Börsengänge von TIP-Mitgliedern geplant. Neben den zu erwartenden positiven Effekten für das klassische Kerngeschäft wurde damit der Grundstein für eine hohe Wertsteigerung im Sinne großer stiller Reserven gelegt. Um rasch kritische Masse zu erreichen, plant TRIA, sich weiterhin in hohem Tempo an Unternehmen mit technologieführenden E-Commerce- Produkten vorbörslich zu beteiligen. Derzeit wurden von TRIA i- products AG bereits vier strategische Optionen wahrgenommen, wobei bereits nach wenigen Wochen erste Erfolge zu verzeichnen sind:

1.Precise (Dezember 1999): Exklusivvertrag für den deutschsprachigen Raum in bezug auf Precise, dem Marktführer im Bereich E-Business bzw. SAP- Datenbank-Optimierung (Performance-Plus von bis zu 500%). Der Umsatz von Precise bei Blue-Chip-Kunden hat sich in den letzten 3 Jahren jeweils mehr als verdoppelt. TRIA steht kurz vor der Evaluierung erster Testinstallationen bei Blue-Chips, darunter ein führendes Kreditinstitut. 2.Akquisition von eDoc (Januar 2000): 100%Akquisition von eDoc, einem Unternehmen das die Zukunfts-märkte Wissensmanagement adressiert (Dokumenten-Management, Archivierung, Workflow). Der DMS-Markt wird sich nach Aussagen von AIIM International bis zum Jahr 2003 verdoppeln. 3.30%-Beteiligung an Interway (Januar 2000): Vorbörsliche Beteiligung an Interway, einem Technologieführer im Bereich digitaler Marktplätze. Der Markt für e-commerce wird nach Einschätzung von Forrester um jährlich 140% steigen und wird im Jahr 2004 ein Marktvolumen von 1,5 Mrd. Euro in Europa erreichen. Mit dem Einstieg von TRIA erscheint die Pilotierung des ersten Marktplatzes in greifbare Nähe gerückt; Interway erwartet in Kürze den entsprechenden ersten Vorvertrag. 4.30%-Beteiligung Intelligram (Februar 2000): Vorbörsliche Beteiligung (s. u.) an Intelligram, einem technologie-führenden M-Commerce-Anbieter im Boom-Bereich des Mobiltelefonie-E-Commerce (via SMS-Nachrichten, zukünftig auch via WAP). Die Anzahl versandter SMS Nachrichten wird sich von 1999 auf 2000 nach Angaben von Intelligram vervierfachen, Marktforscher prognostizieren, daß im Jahr 2003 50% der Handys WAP-fähig sind. Namhafte Referenzkunden wie Condor oder ein führender Unified Messaging-Lösungsanbieter in den USA wollen mit Intelligram-Lösungen neue Vertriebskanäle erschließen bzw. in puncto Kundenservice vollkommen neue Wege gehen. Der Eintritt in den WAP-Bereich ist ebenfalls zeitnah geplant. "Neben dem zügigen Ausbau der deutschlandweiten, flächendeckenden Präsenz wird TRIA mit TRIA i-products AG verstärkt in Zukunftsthemen investieren", so TRIA-Vorstand Bernhard Schmid, "Wir gehen davon aus, daß wir in den nächsten wenigen Wochen zumindest eine weitere strategische Beteiligung bekanntgeben können."

Die TRIA-Unternehmensgruppe weist für diese Aktivitäten auch nach den sechs strategischen Beteiligungen der letzten sechs Monate einen signifikanten zweistelligen Millionenbetrag aus IPO-Erlös und starkem Cash-flow aus den nachhaltigen Gewinnen aus. Obwohl die Aktivitäten der TRIA i-products AG bereits in 1999 vorbereitet wurden, und die Anzahl der TRIA-Standorte sich seit dem IPO verdoppelt hat, blieb auch das Projekt- und Trainingsgeschäft auf starkem Wachstumskurs:
Die vorläufigen Zwölfmonatszahlen 1999 weisen im Konzern ein Umsatzplus von 45 % aus. Die Konzerngewinne (EBTDA) konnten trotz Y2K-Problematik und vorgezogener Investitionen im Trainingsbereich (s. Ad-hoc vom 17. Januar 2000) mit 51 % sogar über-proportional gesteigert werden. Der Vorstandsvorsitzende der TRIA software AG, Richard Hofbauer, geht im Zuge der ersten Erfolge der TRIA i-products AG davon aus, daß mit dem Eintritt in das Internet-Produktgeschäft, die Internationalisierung früher als ursprünglich angedacht gestartet werden wird, um entsprechende Skaleneffekte noch besser nutzen zu können. "Unser Ziel ist es mit den besten "Köpfen" und den besten Lösungen, die positive Ertragsspirale E-Commerce-Lösungen, IT-Projekte und IT-Training weiter nach oben zu schrauben."

TRIA software AG (WKN: 744 360; Börsenkurzzeichen: TSX) TRIA software AG bietet zukunftsweisende IT-Services in Wachstums-branchen im "one-stop-supply": Consulting, Anwendungsentwicklung (z. B. im E-Commerce-Umfeld), Netzwerke inkl. Internet/Intranet/Extranet sowie ERP-Consulting und Training. Weitere Informationen unter:
http://www.tria.de.

Kontakt: Jeanette Babik, Marketing Manager Rosenkavalierplatz 4, 81925 München, Tel.: 089-929 07 - 0, Fax: 089-929 07 -100 E-Mail:
Jeanette.Babik@tria.de, http://www.tria.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI