"Neues Volksblatt - Kommentar: "Angebot(e)" (von Walter Salzmann)

Ausgabe vom 8. 2. 200

Linz (OTS) - Jörg Haider will Viktor Klima klagen. Der FPÖ-Obmann will damit erreichen, dass der SPÖ-Vorsitzende zu einer Aussage vor Gericht gezwungen wird. Ob damit geklärt werden kann, ob Klima der FPÖ nun tatsächlich angeboten hat, zwei bis vier Minister in einer SPÖ-Minderheitsregierung zu nominieren, ist mehr als fraglich. Aussage gegen Aussage sind kein Beweis, ein verstecktes Mikro samt Tonband in Haiders Hosensack wird es (hoffentlich) nicht gegeben haben. Haiders Klagsandrohung ist unklug, weil es der weiteren Aufschaukelung nützt. Unklug auch deshalb, weil sich die Öffentlichkeit ohnedies selbst ein Urteil bilden kann. Klimas jüngste Beteuerung, mit Haider nur über die Entsendung parteiunabhängiger Experten geredet zu haben, bringt auch keine Klarheit. Als Indiz zu Gunsten Haiders könnte diesmal sogar Grünen Chef Van der Bellen dienen. Dieser hat nämlich die Öffentlichkeit mehrmals wissen lassen, dass die Grünen "das Angebot von Bundeskanzler Klima für einen Minister in einer SPÖ-Minderheitsregierung" abgelehnt hätten. Warum also sollte Klima bei seiner Suche nach Unterstützungs-Mehrheit nur den Grünen ein Lockangebot unterbreitet haben, zumal ihm diese allein noch gar keine Mehrheit gebracht hätten?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782Neues Volksblatt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVL/OTS