"University Meets Public"

Uni-Wien-ExpertInnen referieren zu alltagsrelevanten Themen an den Wiener VHS

Wien, (OTS) Lehrende der Universität Wien bieten im Rahmen
der Initiative "University meets public" im Sommersemester 2000 bereits zum dritten Mal in Folge ein für die Wiener Volkshochschulen maßgeschneidertes Vortragsprogramm aus verschiedenen Themenbereichen an. In den letzten beiden Semestern wurden insgesamt mehr als 150 Vorträge des Programmes "University meets public" an verschiedenen Standorten der 18 Wiener Volkshochschulen abgehalten, die von über 4000 WienerInnen besucht wurden. Das neue Programm von "University meets public" umfasst
mehr als 70 Vorträge zu alltagsrelevanten Themenbereichen; von "Gesundheit/Medizin" über "Naturwissenschaften" und "Film/TV/Video" bis "Ausländer/Migration/Integration".

Wissenschafts- und Bildungsstandort Wien

Ziel dieser Kooperation zwischen der Universität Wien und dem Verband Wiener Volksbildung (VWV) ist es aus der Sicht der Uni
Wien, so der zuständige Vizerektor für Lehre und Internationales, Univ.-Prof. Dr. Arthur Mettinger, "die aktuellen
wissenschaftlichen Ergebnisse der jüngsten Forschungen an der Uni Wien auch einer breiten Wiener Bevölkerung gut aufbereitet zugänglich zu machen".

Vizebürgermeisterin StR Grete Laska unterstreicht die "kommunalpolitische Notwendigkeit und Chance der weiteren Verfestigung der Zusammenarbeit zwischen der Wiener Volksbildung
und den Wiener Universitäten. "University meets public" könnte auch unter dem Motto "die Universität Wiens präsentiert sich am Wissenschaftsstandort Wien" stehen.

Palette der Themenschwerpunkte reicht von "Gesundheit" über "Naturwissenschaften", "Film/TV/Video" bis "Ausländer"

Für den Vorsitzenden des Verbandes Wiener Volksbildung, GR
Dr. Michael Ludwig, ergibt sich in diesem neuen Vortragsprogramm
von "University meets public" mit dem Schwerpunktthema "Ausländer/Migration/Integration" für die interessierte Wiener Bevölkerung auch " die einzigartige Möglichkeit, sich von Uni-Experten über dieses sensible Thema sachlich und wissenschaftlich fundiert informieren zu lassen". Die Kooperationspartner planen bereits eine Fortsetzung dieser Zusammenarbeit mit neuen Vortragsschwerpunkten für das Wintersemester 2000.

Schwerpunkt "Gesundheit/Medizin": Winterdepression, Angstzustände, Bluthochdruck, Kreislaufprobleme?

Bei den zwischen Mitte Februar und Ende Mai stattfindenden Vorträgen können sich Interessierte beim Schwerpunkt "Medizin" über so vielfältige Gesundheitsthemen wie über Initiativen in der Krebsforschung, über die neue Rolle der Gentechnik in der Medizin, über Fragen zu psychischen Erkrankungen wie Depressionen, chronischen Angstzuständen, die richtige Behandlung bei Rheuma, Alzheimer, Nieren- bzw. Herz-, Kreislauferkrankungen oder schlicht Sportverletzungen und vieles andere mehr.

Schwerpunkt "Ausländer, Integration, Migration"

Der zweite Themenschwerpunkt ist dem Komplex "Ausländer, Migration, Integration" gewidmet. Das Vortragsangebot umfasst
dabei nahezu alle wichtigen Problembereiche aller betroffenen gesellschaftlichen Gruppen: Seien dies nun die realen Konflikte
oder die Konfliktpotenziale zwischen Einheimischen und Zuwanderern im Bereich Arbeitswelt oder Alltagskultur (auch Religion) oder die Probleme der Zuwanderer in Österreich selbst, etwa am Wohnungs-oder Arbeitsmarkt. Für den Vorsitzenden Dr. Ludwig ist das erklärte Ziel dieses Schwerpunktes, "das Verständnis und den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen in unserer Stadt zu fördern".

Der Auftakt zum Schwerpunkt "Ausländer": Plakate gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - Eine Ausstellung

Ab 15. Februar wird in der Volkshochschule Stöbergasse (und
ab 1. März. dann für weitere zwei Wochen in der Volkshochschule Favoriten) – quasi zur Einstimmung auf dieses Vortragsangebot – die Plakatausstellung "I haaß Kolaric, du haaßt Kolaric, warum sagns zu dir Tschusch" präsentiert. Diese Ausstellung wird von der "Intiative Minderheiten" zur Verfügung gestellt und ist eine Zusammenstellung von verschiedensten österreichischen Aufklärungs-Kampagnen und Initiativen zu und rund ums Thema
Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Österreich.

Schwerpunkt "Naturwissenschaft" "Film/TV/Medien": Die Technik von Star Trek und die Zukunft von Video und Fernsehen

Auch über die Technik von "Star Trek" oder die Physik des Papierfliegerbaus bzw. Elementarteilchenphysik, Kernforschung und ähnliches können sich Interessierte beim Schwerpunkt "Naturwissenschaften" informieren. Im Schwerpunkt von "TV/Film/Medien" hören Bildungshungrige außerdem Wissenswertes zu den möglichen Entwicklungen des Fernsehens, zum Einsatz neuer Medien bei der Wissensvermittlung sowie zu neuen Videotechnologien und anderem mehr.

Preisausschreiben: Bildungshungrige gewinnen einen Städteflug für zwei Personen!

Wer bis 25. Februar 2000 das Vortragsprogramm "University
Meets public" über das Bildungstelefon des VWV (Tel: 01-8930083) bestellt, nimmt zudem automatisch an der Verlosung eines Städtefluges nach London für zwei Personen sowie weiteren Sachpreisen teil. (Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850
e-mail: zim@gjs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK