"MORAK: RAUS MIT DEM HAIDER AUS DER POLITIK" Grüne erinnern Neo-Kunst-Staatssekretär Franz Morak

Wien (ÖVP-PK) In Anlehnung an das Karl KRAUS-Zitat "Hinaus aus Wien mit dem Schuft" forderte ÖVP-Kultursprecher Abg. Franz MORAK heute, Donnerstag, "Raus mit dem HAIDER aus der Politik". HAIDER ist nach seinen Äusserungen beim Treffen von ehemaligen Waffen-SS- Mitgliedern und seiner Stellungnahme in der gestrigen ZIB 2 politisch für dieses Land nicht mehr tragbar. Wie er eine ganze Generation denunziert und in Geiselhaft seines Weltbildes von "anständigen SS- Mördern" nimmt, ist dem Rest der Bevölkerung dieses Landes unzumutbar, so MORAK.

Selbstverständlich gebühre auch der Kriegsgeneration die ihr zustehende Anerkennung, aber die Achtung einer UNVERRÜCKBAREN GRENZE zu den Kriegsverbrechern ist und bleibt eine der Grundlagen dieser Republik, gibt MORAK zu bedenken. Wer diese Grundlagen nicht respektiere, habe in der österreichischen Nachkriegspolitik nichts verloren, schloß MORAK.

*********

Diese Aussendung inclusive Titel (ohne Untertitel) wurde vom Abgeordneten Franz Morak am 21.12.1995 um 12.06 als OTS 075 versandt. "Herr Morak erinnern Sie sich noch an Ihre Aussagen?", fragt heute die Kultursprecherin der Grünen, Eva Glawischnig den Neo-Kunst-Staatssekretär.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB