Mikl-Leitner zu Bauer: Verläßt SP-NÖ erfolgreichen Weg der Zusammenarbeit?

Mit Sacharbeit NÖ zu einer Top-Region machen

St. Pölten (NÖI) - "Es war die SPÖ, die unter dem Diktat der Gewerkschafter die Verhandlungen platzen hat lassen und die Tür zu einer Fortsetzung einer SPÖ/ÖVP-Koalition zugeschlagen hat", reagierte VP-Landesgeschäftsführerin NAbg. Mag. Johanna Mikl-Leitner auf heutige Bauer-Aussagen. Im Sinne Österreichs und der Menschen in diesem Land, hat die ÖVP mit Wolfgang Schüssel die Verantwortung für das Land übernommen. Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel ist der Garant für Stabilität und notwendige Reformen in unserem Land", so die VP-Managerin. ****

Enttäuscht zeigte sich Mikl-Leitner darüber, dass die SP-NÖ nun offenbar auf Landesebene auf Oppositionskurs schwenke. Damit gefährde sie den bisherigen erfolgreichen Weg der Zusammenarbeit. "Wir setzen auch in Zukunft auf das Miteinander und auf Sacharbeit, nicht auf Streit, um das Land zu einer Top-Ten-Region in Europa zu machen ", reicht Mikl-Leitner weiterhin die Hand zur Zusammenarbeit.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV