ARBÖ: Nettopreisdifferenz bei Treibstoffen im Vergleich zur EU steigt

Wien (ARBÖ) - Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass die
Differenz der österreichischen Nettopreise bei den Treibstoffen im Vergleich zum EU-Durchschnitt steigt.

Laut ARBÖ wird sich der neue Wirtschaftsminister raschest mit den Treibstoffpreisen beschäftigen müssen. Denn die vom bisherigen Bundesminister Dr. Hannes Farnleitner vereinbarte Bandbreite der Nettopreise Österreichs im Vergleich zur EU lautet maximal 40 Groschen. Diese Grenze wurde überschritten: Bei Euro-Super beträgt die Differenz bereits 44 Groschen und beim Diesel 42 Groschen.

Daher ruft der ARBÖ die Sozialpartner auf, unverzüglich mit dem neuen Wirtschaftsminister, Dr. Martin Bartenstein, Verhandlungen aufzunehmen.

Der ARBÖ bietet den Kraftfahrern einen Ausweg: Die ARBÖ-Spritpreisbörse informiert über Billigtankstellen in ganz Österreic h. Zu sehen auf mehr als 35 Seiten im ORF-Teletext Seite 433 oder im Internet unter www.arboe.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR