Viertelsfestival Mostviertel in der Sammelphase

Kreatives Potential kommt abschnittsweise zum Tragen

St.Pölten (NLK) - Für das Viertelsfestival im Mostviertel im Jahr 2002 wird die gesamte Region nochmals geviertelt und poetisch und symbolisch benannt: Der südliche Bereich von Waidhofen bis Lilienfeld wird dem Winter und dem Element Feuer zugeordnet, das westliche Mostviertel mit seiner Obstbaumblüte dem Frühling und dem Element Erde, der Bereich entlang der Donau dem Sommer und dem Element Wasser und der Osten dem Herbst bzw. dem Element Luft. Das Festival soll in diesen vier Regionen in der Jahreszeitenabfolge jeweils drei bis vier Tage lang zeigen, was die örtlichen Kulturschaffenden zu bieten haben. Um das sehr weit gestreute Festival in geordnete Bahnen zu lenken, wurde der Verein "Kulturmanege Mostviertel", kurz KUMM genannt, konstituiert und mit ehrenamtlichen Mitarbeitern besetzt.

Zunächst hat die neue Gesellschaft eine Sammelphase eingeleitet:
Alle interessierten Kulturschaffenden des Mostviertels sind zum Mitmachen eingeladen und können ein Projekt einreichen. Geld ist vorhanden: Das Land Niederösterreich hat sich mit einem Betrag von 7 Millionen Schilling eingestellt. Weitere 3 bis 4 Millionen Schilling erhoffen sich die neuen Manager, an der Spitze Obmann Ludwig Adam, ein bekannter Musiker, Regisseur und Clown, von Sponsoren und Spendern. Die Zuversicht ist groß, bis 2002 ein entsprechend attraktives Angebot auf die Beine zu stellen, das aber ausschließlich aus der Region kommt. Für den "Einkauf" von Veranstaltungen wie bei bestehenden Festivals wird kein Geld verwendet.

Das Viertelsfestival Mostviertel im Jahr 2002 folgt dem Viertelsfest Festival Waldviertel, das schon im nächsten Jahr über die Bühne gehen soll. 2003 und 2004 folgen Industrie- und Weinviertel.

Alle interessierten Kulturschaffenden mögen mit der Kulturmanege Mostviertel, 3340 Waidhofen an der Ybbs, Messerergasse 4, Telefon 07442/53611-8 Kontakt aufnehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK