Frauen- und familienfreundliche Betriebe in Niederösterreich

Präsentation und Preisverleihung im St.Pöltner Landhaus

St.Pölten (NLK) - Mit der Präsentation und der Preisverleihung wurde heute im St.Pöltner Landhaus der Wettbewerb um die frauen- und familienfreundlichsten Betriebe in Niederösterreich abgeschlossen. 53 Betriebe haben bei der dritten Auflage dieses Bewerbes, der unter der Federführung der Interessenvertretung der NÖ Familien gemeinsam mit dem ORF-Landesstudio NÖ, den NÖN und der NÖ Wirtschaftskammer durchgeführt wurde, teilgenommen. In den Kategorien Klein-, Mittel-und Großbetriebe gingen die ersten Preise an die Tullner Werbegestaltungsfirma Werbeklaus GmbH, an das Vermessungsbüro Dipl.Ing. Hanns Schubert aus St.Pölten und an die Papierfabrik Neusiedler AG aus Hausmening. Die zweiten Plätze in den einzelnen Kategorien belegten die Druckerei Dockner, die Raiffeisenbank Wolkersdorf, die Benda-Lutz GmbH aus Traismauer und die Raiffeisenbank im Erlauftal. Auf den dritten Plätzen folgten Ingeburg Reiner, "Dorfgreisslerin" aus Hennersdorf, die Tischlerei Graschopf aus Gresten und die EVN AG.

Als frauen- und familienfreundlichste Gemeinde erwies sich die Stadtgemeinde Klosterneuburg. Drei Non-Profit-Organisationen -Caritas Tagesmütter der Diözese St.Pölten, Dorf- und Stadterneuerung Waldviertel und das Berufsbildungszentrum für Frauen in Stockerau (Verein Pascalina) - wurden Würdigungspreise zugesprochen. Die Preise bestehen - dem Ziel der Initiative entsprechend - aus Bildungsschecks, Management- und Personalberatungsangebote sowie Coachings.

Der Bewerb zeige einmal mehr, dass es immer mehr Betriebe gibt, die die Probleme von Mitarbeiterinnen erkennen und auch entsprechende Initiativen setzen, welche letzlich sowohl den Arbeitnehmerinnen als auch den Arbeitgebern zugute kommen, meinte Landtagsabgeordnete Marianne Lembacher in Vertretung von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Sie hofft, dass nicht zuletzt auf Grund dieser Initiative, noch viele weitere Betriebe in Niederösterreich diesem Beispiel folgen werden. Diese Hoffnung brachten auch Landesrätin Christa Kranzl und die Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer, Sonja Zwazl, zum Ausdruck. Univ.Prof. Paul Zulehner hielt ein Referat zum Thema "Gute Wirtschaften heißt Überleben - Balance zwischen Familien-und Erwerbsleben". Die Sieger werden übrigens auch am Bundeswettbewerb teilnehmen. Im Vorjahr konnten sich bei diesem Bewerb drei niederösterreichische Betriebe an der Spitze platzieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK