Vishay berichtet über Rekordeinnahmen in viertem Quartal in Höhe von $0,42 pro Aktie

Malvern, Pa. (ots-PRNewswire) - Dr. Felix Zandman, Chairman und Chief Executive Officer von Vishay Intertechnology, Inc. (NYSE: VSH), gab bekannt, dass die Nettoeinnamen im vierten Quartal 1999 die Rekordhöhe von $36.502.000 bzw. $0,42 pro Aktie erreicht hätten. Dies im Vergleich zu den Nettoeinnahmen vor außerordentlichen Aufwendungen von $14.200.000 oder $0,17 pro Aktie im vierten Quartal 1998. Der Nettoverlust im vierten Quartal 1998 betrug $37.211.000 oder $0,44 pro Aktie nach außerordentlichen Aufwendungen in Höhe von $51.411.000 oder $0,61 pro Aktie. Der Nettoumsatz im vierten Quartal 1999 hatte die Rekordhöhe von $467.999.000 verglichen mit $411.658.000 im vierten Quartal 1998.

In den zwölf am 31. Dezember 1999 zu Ende gegangenen Monaten betrug der Umsatz $1.760.091.000 verglichen mit $1.572.745.000 im vorherigen Jahr. Die Nettoeinnahmen, vor betriebsfremden Posten für das am 31. Dezember 1999 zu Ende gegangene Geschäftsjahr betrugen $97.799.000 oder $1,14 pro Aktie. Nach betriebsfremden Posten in Höhe von $14.562.000 oder $0,17 pro Aktie betrugen die Nettoeinnahmen für das am 31. Dezember 1999 zu Ende gegangene Geschäftsjahr $83.237.000 oder $0,97 pro Aktie. Der nicht-betriebsbedingte Verlust 1999 war in erster Linie das Ergebnis des Verkaufs von Nicolitch, S.A., einem französischen Leiterplattenhersteller, einem Nebengeschäftsbereich von Vishay, der am 26. März 1999 abgeschlossen wurde. Die Nettoeinnamen vor außerordentlichen Aufwendungen für das am 31. Dezember 1998 zu Ende gegangene Geschäftsjahr betrugen $63.547.000 oder $0,75 pro Aktie. Nach außerordentlichen Aufwendungen in Höhe von $55.335.000 oder $0,65 pro Aktie betrugen die Nettoeinnahmen für das am 31. Dezember 1998 zu Ende gegangene Geschäftsjahr $8.212.000 oder $0,10 pro Aktie.

Die Einnahmen pro Aktie für alle Zeiträume geben eine 5 für 4 Aktienaufteilung wider, die am 22. Juni 1999 ausgezahlt wurde.

Dr. Zandman kommentierte die Ergebnisse des vierten Quartals wie folgt:" Wir sind erfreut darüber, Rekordergebnisse für das vierte Quartal 1999 bekannt geben zu können, die auch eine deutliche Verbesserung im Hinblick auf die Einnahmen pro Aktie von $0,30 darstellten, die im dritten Quartal 1999 bekannt gegeben wurden. Die Geschäfte laufen weiterhin gut, insbesondere auf dem Markt der drahtlosen Kommunikation, wo wir 35% unserer Produkte verkaufen, angeführt von Mobiltelefonen. Mit einem Anstieg der Einkünfte von 14 Prozent waren wir auch in der Lage, unsere Nettoeinnamen um mehr als die Hälfte zu verdoppeln (vor außerordentlichen Aufwendungen). Der Bruttogewinn für das Quartal betrug 28% des Umsatzes, verglichen mit 27% im dritten Quartal und 24% im vierten Quartal des letzten Jahres. Der Betriebsgewinn des Quartals betrug 14% verglichen mit 9% der Umsätze (vor außerordentlichen Aufwendungen) im vierten Quartal des letzten Jahres. Der Reinertrag vor Steuern betrug 10% des Umsatzes, verglichen mit 5% des Umsatzes (vor außerordentlichen Aufwendungen) im vierten Quartal des letzten Jahres und der Reinertrag betrug 8% verglichen mit 3% (vor außerordentlichen Aufwendungen) im vierten Quartal des letzten Jahres. Unser Buch-/Rechnungs-Verhältnis in dem Quartal betrug 1,16 zu 1 und unser unerledigter Auftragsbestand stieg am 31. Dezember 1999 auf $505.000.000, ein Anstieg von $196.000.000 vom 1. Januar 1999. Die langfristigen Aufträge sind in diesem unerledigten Auftragsbestand nicht enthalten. Wir sind dabei, die Kapazität in allen unseren wichtigen Produktbereichen zu erhöhen, um die kontinuierliche Nachfrage nach unseren Produkten zu erfüllen. Unser Siliconix Geschäftsbereich hat wieder einmal, im vierten Quartal nacheinander, rekordbrechende Umsätze und Nettoerträge erzielt. Die Nachfrage nach den Siliconix Produkten ist weiterhin stark, insbesondere auf dem Markt für drahtlose Kommunikation. Unser Produktsortiment erfreut sich einer starken Nachfrage. Es begann mit Halbleitern, gefolgt von Kondensatoren und jetzt gibt es starke Nachfrage nach Widerständen. Die Verbesserung unserer Profitabilität kann auf die Produktionsleistungsfähigkeit, Kostenreduzierungsprogramme, einschließlich der Auslagerung von Arbeit in Niedriglohnländer, eine Preisstabilisierung und, bei einigen Produkten, auf Preiserhöhungen zurückzuführen sein. Die meisten der Preiserhöhungen befinden sich noch im unerledigten Auftragsbestand und werden sich jetzt im ersten Quartal 2000 und danach auswirken".

Dr. Zandman schloss: "Unsere Barmittelgewinnung ist sehr hoch. Im vergangenen Kalenderjahr haben wir die langfristige Verschulung um $158.000.000 gesenkt. Im Hinblick auf die derzeitige starke Nachfrage nach unseren Produkten, unseren kontinuierlichen Kostensenkungen und der dynamischen Einführung von neuen Produkten, sind die Aussichten für das Jahr 2000 sehr gut".

Vishay Intertechnology, Inc. (NYSE: VSH) ist ein Fortune 1.000 Unternehmen mit einem Jahresumsatz von $1,8 Milliarden. Das Unternehmen ist der größte US-amerikanische und europäische Hersteller von passiven elektronischen Komponenten (Widerstände, Kondensatoren, Induktoren) und ein wichtiger Hersteller von Halbleiter-Einzelbauelementen (Dioden, Optoelektronikteilen, Transistoren), iRDC (Infrarot-Kommunikationsgeräten) sowie strom- und analog-integrierte Schaltkreise. Die Komponenten des Unternehmens sind für Elektronikfirmen von großer Bedeutung und sind in Produkten zu finden, die in einer Vielzahl von Industrien in der ganzen Welt hergestellt werden. Vishay hat seinen Hauptgeschäftssitz in Malvern, Pennsylvania, und beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter in 60 Fabriken in den USA, Mexiko, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Portugal, der Republik Tschechien, Ungarn, Israel, Taiwan (ROC), China und den Philippinen. Vishay ist im Internet auf http://www.vishay.com zu finden.

Die Feststellungen in dieser Presseveröffentlichung können "zukunftsbezogene" Informationen gemäß der Bedeutung von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 beinhalten.

Solche Feststellungen sind mit einer Anzahl von Risiken und Unsicherheiten verbunden. Zu diesen Faktoren gehören in erster Linie ein Nachlassen der Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens, Konkurrenzdruck, rezessionäre Trends, Währungsschwankungen, Gesetzesänderungen, Streichung von Regierungszuschüssen oder Steuervorteilen, Arbeiterunruhen, Unterbelastung der Werke und Kapazitätsengpässe. Eine umfassendere Liste dieser Faktoren ist im Bericht der Firma per 30. September 1999 auf Formblatt 10-Q enthalten, der der Securities and Exchange Commission eingereicht wurde.

Hinweis: Ein Konferenzgespräch für Investoren wird am Mittwoch, dem 2. Februar, um 16.30 Uhr EST (22.30 MEZ) beginnen. Teilnehmer können an dem Gespräch teilnehmen, indem sie 800-230-1059 wählen (nur USA und Kanada). Wenn Sie sich außerhalb der USA und Kanadas befinden, ist die Nummer, die Sie wählen müssen 001-612-288-0337. Eine Bandaufnahme des Gesprächs wird ab Mitternacht am Freitag, dem 4. Februar zur Verfügung stehen. Die Telefonnummer, unter der Sie die Aufnahme abhören können ist 800-475-6701 (USA und Kanada) oder 001-320-365-3844 (außerhalb der USA und Kanadas). Der Zugangscode für das Abhören der Aufnahme ist 500121.

ots Originaltext: Vishay Intertechnology, Inc.
Im Internet: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Robert A. Freece, Senior Vice President, oder
Richard N. Grubb, Executive Vice President und
Chief Financial Officer, von Vishay Intertechnology
Tel. 001-610-644-1300
Website: http://www.vishay.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/16