Kadenbach: Jellasitz eifert Haider nach

Niederösterreich (SPI) "Die Macht vor Augen veranlasst den ÖVP-Landesobmann und Landeshauptmann-Stellvertreter des Burgenlandes Gerhard Jellasitz die Maske fallen zu lassen", stellt die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GR Karin Kadenbach fest.

"Wer aus "hygienischen Gründen" für eine ÖVP-FPÖ Regierung eintritt stellt sich als - Ewig Gestriger - vor. Diese Wortwahl ist nicht zu tolerieren", so Kadenbach.

"Ich fordere den niederösterreichischen ÖVP - Obmann Pröll auf, sich rasch und eindeutig von dieser Geisteshaltung seines Parteifreundes im Burgenland zu distanzieren", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ.

"Mit der Regierungsbeteiligung der Haider - FPÖ darf nationalsozialistisches Gedankengut auf keinen Fall Eingang in die politische Argumentationskultur finden. Wir müssen mit aller Entschiedenheit gegen solche Politiker auftreten," so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GR Karin Kadenbach.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN