Magna Entertainment Corp. (MEC) unterzeichnet Betriebsführungsvertrag mit FK Austria

Oberwaltersdorf (OTS) - Die Magna Entertainment Corp. (MEC) hat
mit dem Wiener Verein FK Austria einen Betriebsführungsvertrag unterschrieben. Dieser Vertrag soll den FK Austria auf eine höhere Ebene führen und ihn zu einem ernsthaften Mitbewerber im Europacup machen. Um in internationalen Bewerben bestehen zu können, wird es nach den derzeitigen Strukturen schwierig sein, die nötigen Budgetmittel aufzubringen. Es ist deshalb wichtig, daß die Kampfmannschaft mittels eines soliden Managements wie ein Unternehmen nach wirtschaftlichen Kriterien geführt wird - mit dem Hintergrund, daß es nur wenige Unternehmen gibt, die über ein Budget von über ATS 100 Mio. verfügen. Um das Ziel, einer internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Kampfmannschaft des FK Austria zu erreichen, wird die MEC weitere Top-Fußballspieler verpflichten.

Der Verein als solcher bleibt mit allen seinen Mitgliedern bestehen. Die Hauptaufgabe des Vereines liegt in der Betreuung des Nachwuchses und der Amateurmannschaften. Der Verein FK Austria lukriert Einkommen durch Mitgliedsbeiträge, Förderungen bzw. weitere ATS 5 Mio. pro Jahr von der MEC für Nachwuchsarbeit. Zusätzlich zur Betriebsführung der Kampfmannschaft des FK Austria durch MEC wird von dieser auch im Sommer 2000 eine Fußball-Nachwuchsakademie ("Frank-Stronach-Akademie") in Betrieb genommen. Diese Spezial-Fußballakademie wird in Kooperation mit dem Sportinternat Hollabrunn gemanagt werden. Die Ausbildung in diesem Sportinternat wird für die Schüler kostenlos sein. Die Schüler schließen ihre fünfjährige Ausbildung - entsprechend dem österreichischen Schulsystem - mit Fachschulabschluß (Matura) als Absolventen von "Informations- und Kommunikationstechnologie - IKT" ab. Die Schüler in dieser Akademie haben nicht nur die Möglichkeit, sich bestes Fachwissen anzueignen, sondern erhalten zusätzlich auch die beste Betreuung hinsichtlich Sportmedizin, Sporternährung und Sportpsychologie, was letztendlich zu hervorragenden Fußballern führen wird. Wir erachten es auch als primäres Ziel, daß durch all diese Maßnahmen die jungen Sportler einen entsprechenden Sportscharakter entwickeln. Diese Akademie ist auch gleichzeitig die BNZ-Mannschaft des FK Austria. Wir betrachten Hollabrunn als sehr geeigneten Kooperationspartner für diese Akademie, da die jungen Sportschüler dort jegliche erforderliche Infrastruktur (beste Unterbringung, Betreuung und Verpflegung) vorfinden.

Wir alle müssen verstehen, daß man - will man höchste Spitzen erreichen - mehr in den Jugendnachwuchs investieren muß. MEC ist bereit, das zu tun. Wird nicht in den Fußballnachwuchs investiert, kann man keine außergewöhnlichen österreichischen Spieler hervorbringen. Man kann das mit einer Firma vergleichen: Wenn ein Unternehmen nicht in Forschung investiert, dann kann diese Firma in den nächsten Jahren nicht konkurrenzfähig sein. Fußball ist Massensport; Regierung und Wirtschaft haben eine Verpflichtung, der Jugend sinnvolle Tätigkeiten auch am sportlichen Sektor anzubieten. MEC hofft, durch diese Vereinbarung den österreichischen Fußball auf ein international konkurrenzfähiges Niveau führen zu können. Junge österreichische Fußballer sollen durch alle diese Maßnahmen die Möglichkeit haben, sich zu Weltklassespielern zu entwickeln und sich für diesen schönen Sport zu begeistern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karl-Heinz Grasser
Tel: 02253/600-712

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHG/OTS