"Most- und Waldviertler Milch - globalisiert und abserviert?"

Diskussionsabend zur EU-Agrarpolitik in St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Unter dem Titel "Most- und Waldviertler Milch -globalisiert und abserviert?" findet am Mittwoch, 16. Februar, ab 19.30 Uhr im Bildungshaus St.Hippolyt in St.Pölten ein Vortrags- und Diskussionsabend zur EU-Agrarpolitik nach der Agenda 2000 und zum Weltmarkt auf dem Prüfstein am Beispiel von Milch und Fleisch statt. Organisiert wird die Veranstaltung von einer Plattform Landwirtschaft, bestehend aus dem Ernteverband NÖ, der ARGE Biolandbau, der Österreichischen Bergbauernvereinigung, der Südwind Agentur NÖ-West u.a.

Inhaltliche Schwerpunkte des Abends sind die Kluft zwischen Nord und Süd sowie Ost und West, zwischen Agrarindustrie und ökologischer, kleinbäuerlicher Landwirtschaft, weiters politische Rahmenbedingungen für eine umweltgerechte Produktion von Milch und Fleisch, die Berechnung ökologischer Folgekosten, die Stärkung regionaler Kreisläufe und die Bedingungen, unter denen sich umweltgerecht erzeugte Lebensmittel und Vielfalt rechnen.

Der Kursbeitrag liegt bei 40 Schilling, nähere Informationen und Anmeldung bis spätestens 9. Februar beim Bildungshaus St.Hippolyt unter der Telefonnummer 02742/ 352104 oder per e-mail unter hippolythaus@EUnet.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK