Neuer Kreisverkehr im Ortszentrum von Gars am Kamp

Nach örtlichen Gegebenheiten und Verkehrsmengen konzipiert

St.Pölten (NLK) - Um mehr Verkehrssicherheit, eine
Temporeduzierung und gleichzeitig eine Verbesserung des Verkehrsflusses im Ortszentrum von Gars am Kamp zu erreichen, wurde im Kreuzungsbereich der B 34 und der LH 58 ein Kreisverkehr errichtet. Der vierstrahlige Kreisel wurde den Verkehrsmengen, dem Verkehrsablauf und der Zusammensetzung der Verkehrsteilnehmer angepasst und nach örtlichen Gegebenheiten konzipiert. So wurden unter anderem der Zufahrtsbereich zu einem naheliegenden Betriebsareal, die Entwässerungsanlagen und eine Busbucht neu gestaltet und die Querungsmöglichkeiten für die Fußgänger verbessert. Zwei von drei Fahrbahnteilern sind so gestaltet, dass sie auch von Sondertransportfahrzeugen befahren werden können. Zusätzlich wurden sowohl bei den Fußgängerübergängen als auch an den Fahrbahnrändern der einmündenden Straßen Beleuchtungsmasten aufgestellt. Der Kreisverkehr, der unter Aufrechterhaltung des Verkehrs in 14-wöchiger Bauzeit errichtet wurde, hat einen Außendurchmesser von 27 Metern und eine Fahrbahnbreite von 7,5 Metern, die Baukosten betrugen 3,3 Millionen Schilling. Im Frühjahr wird die Marktgemeinde die Fläche in der Mitte des Kreisverkehrs neu gestalten. Damit soll auch eine optische Bereicherung des Ortsbildes geschaffen werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK