ARBÖ: Demonstration gegen Regierungsprogramm sorgt für Sperre der Ringstraße

Wien (ARBÖ)- Für erste Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen sorgte heute abend die Verkündigung des neuen Regierungsprogramms der ÖVP und der FPÖ, berichtet der ARBÖ.
Auf Grund einer Demonstration mußt die Wiener Ringstraße für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Wie bereits berichtet einigten sich die beiden Parteien heute abend gegen 22:00 Uhr auf ein gemeinsames Regierungsprogramm. Kurz nach der Bekanntgabe des schwarz-blauen Pakts gegen 22:20 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz, gab es nicht nur aus dem Ausland Proteste dagegen. Gegen 22:50 versammelten sich vor dem Parlament einige dutzend Demonstranten um ihrem Unmut über diese mögliche Form der Regierung kund zu tun. Die Polizei geht derzeit von etwa 100 Teilnehmer bei dieser spontanen und nicht angemeldeten Demonstration aus. Da viele Demonstranten immer wieder ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn treten, entschlossen sich die Behörden die Ringstraße zwischen Babenbergerstraße und Stadiongasse zu sperren.

"Mittlerweile hat sich die Demonstration aufgelöst und die Sperre der Ringstraße konnt augehoben werden", so ein Sprecher des ARBÖ.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR