ARBÖ: Ausgefallene Ampeln sorgten in Graz für Behinderungen.

Notprogramm bis ca. 19.00 Uhr.

Wien (ARBÖ) - Kopfzerbrechen nach einem nachträglichen "Milleniums-Bug"? Ob es dies oder ein anderer technischer Defekt war, der gegen 14.30 Uhr die Zentrale computergesteuerten Ampelanlage der BPD Graz lahmgelegt hat, darüber rätseln die Techniker noch.

Behinderungen gab es dadurch auf den Hauptdurchzugstraßen, wie unter anderem auf der Triester Straße. Bevor der Abendverkehr einsetzen konnte, wurde ein Notprogramm gestartet. Konkret hieß es für die Grazer Autofahrer: Keine grüne Welle, da die Ampeln nicht mehr nach Verkehrsaufkommen gesteuert werden.

Ab 19.00 Uhr soll, laut ersten Meldungen, der Schaden wieder zur Gänze behoben sein.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR