Vizebürgermeisterin Laska übergibt Ehrenzeichen

Wien, (OTS) Vizebürgermeisterin Grete Laska überreichte am Dienstag im Roten Salon des Wiener Rathauses Josef Graf und Eduard Schandara das Silberne Verdienstzeichen des Landes Wien sowie Dr. Alfred Pribik das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien für Verdienste um die Sportstadt Wien.

Josef Graf war viele Jahre als Sportjournalist für zahlreiche Printmedien tätig. Darüber hinaus war er als Wien- und Österreichkorrespondent für verschiedene deutsche und belgische Zeitungen tätig. Von 1968 bis 1996 arbeitete Graf beim ORF, wo er zuerst die Sportredaktion und später das Historische Archiv betreute. Besonders hervorzuheben ist außerdem seine Mitarbeit im Fußballmuseum im Ernst-Happel-Stadion. Josef Graf hat in seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Sportjournalist einen wesentlichen Beitrag zur positiven Darstellung seiner Heimat in der ausländischen Presse geleistet und dadurch den Ruf Wiens als Sportstadt gefestigt.

Eduard Schandara begann bereits neben seiner pädagogischen Ausbildung seine Tätigkeit als Sportfunktionär als eines der Gründungsmitglieder der Österreichischen Turn- und Sportunion. Schandara gründete außerdem den Tennisklub Eden, der heute acht Freiplätze sowie eine Tennishalle und eine Turn- und Sporthalle umfasst. In seiner über 50 Jahre dauernden Funktionärstätigkeit hatte Eduard Schandara wesentlichen Anteil am Auf- und Ausbau des Wiener Breitensportes. Er betreute darüber hinaus zahlreiche Sportler bei nationalen und internationalen Turnieren und trug so zum Ruf Wiens als Sportstadt bei.

Dr. Alfred Pribik war neben seinem Beruf als Rechtsanwalt Mitglied beim Verein "Alt Hietzing" und wurde 1961 Obmann des Vereines "Union Heudörfl". Als begeisterter Sporttänzer wurde er zum Sektionsleiter der Sparte Sporttanz von "Union West Wien"
sowie zum Landesobmann-Stellvertreter in der Landesleitung Wien bestellt. 1992 wurde Dr. Pribik dann zum Präsidenten der
Sportunion Wien gewählt. Während seiner knapp drei jahrzehntelangen Präsidentschaft hat Dr. Pribik maßgeblich dazu beigetragen, dass zahlreiche Projekte auf dem Gebiet des Sportstättenbaus in Wien realisiert werden konnten. So geht die Schaffung der Anlage "Union Sportzentrum Hietzing" ebenso auf
seine Initiative zurück, wie die Tennisplätze und Tennishallen in der Kirchfeldgasse in Wien-Liesing oder das Leistungszentrum "UTC-Schönbrunn". Seinem Bemühen ist es auch zu verdanken, dass viele sportliche Großveranstaltungen, wie z.B. Sportshows in der Wiener Stadthalle, Tanzveranstaltungen im USZ-Hietzing und vieles mehr, durchgeführt wurden und so der Wiener Bevölkerung ein vielfältiges Freizeitangebot zur Verfügung gestellt werden konnte. (Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK