Weninger: Nordost-Umfahrung Wiens dringend notwendig

Transit-LKWs auf die Bahn zwingen

St. Pölten (SPI) - "Wir schlucken nicht länger die gesamte Verkehrsbelastung der Ostregion", reagiert SP-LAbg. Hannes Weninger empört auf ablehnende Äußerungen von Wiener Grün- und ÖVP-Politiker zur geplanten Nordost-Umfahrung Wiens. "Westautobahn und Südautobahn gehören bereits jetzt zu den meistbefahrenen Autobahnabschnitten Europas. Die zu erwartende Zunahme der Verkehrsströme bis 2015 um das Vierfache kann nicht alleine vom Bezirk Mödling verkraftet werden", so der Mödlinger SP-Mandatar.****

"Die Nordost-Umfahrung Wiens inklusive einer zusätzlichen Donauquerung östlich der Bundeshauptstadt könnte den Süden spürbar entlasten - denn gelindert werden kann das tägliche Verkehrschaos nur dann, wenn durch geeignete Investitionen und gesetzliche Regelungen der LKW-Transitverkehrs mehrheitlich von der Straße auf die Schiene verlagert wird. "Wir müssen die Straße vom Transitverkehr befreien, um wieder Platz für den Orts- und Nahverkehr zu haben", so Weninger abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI