"Weniger Bürokratie - Mehr Umweltschutz" als Motto

"Ökomanager 2000" für praxisnahe Lösungsvorschläge gesucht

Wien(PWK) In den letzten Jahrzehnten sind das Umweltrecht und damit auch die Umweltbürokratie geradezu explosionsartig gewachsen. Unternehmer und Behördenvertreter stehen oft vor einer nahezu unbewältigbaren Aufgabe. "Überbordende Bürokratie bindet einerseits wertvolle Unternehmerkapazitäten, andererseits bringt die Gesetzesflut auch Probleme für die Verwaltung. Jede neue Vorschrift bedeutet neue Aufgaben und Verantwortung für die Vollzugsbehörden", stellt Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umweltpolitik, anlässlich der Suche nach dem neuen Ökomanager 2000 fest.

Zeichnete die Wirtschaftskammer Österreich in den Jahren 1997 - 1999 erfolgreiche Behördenvertreter mit dem Prädikat "Amtsmanager" aus, so soll der Bewerb heuer dem Ökomanager 2000 gewidmet sein. Unternehmer, Anwälte, Planer, Vertreter der Wissenschaft und natürlich auch Behördenvertreter, die sich tagtäglich mit neuen Gesetzen und Verordnungen konfrontiert sehen, sind aufgerufen, mit ihren Ideen zur Vereinfachung der Rechtslandschaft bzw. des Vollzugs beizutragen. Der Ökomanager-Preis 2000 wird in zwei Kategorien vergeben. In der Kategorie 1 sollen vor allem Erleichterungen beim Vollzug von Vorschriften ausgezeichnet werden. In der Kategorie 2 werden Vorschläge für realistische Gesetzesänderungen, die zu einem Weniger an Bürokratie und einem Mehr an Umweltschutz führen, prämiert.

Den Preisträgern winken interessante Preise im Gesamtausmaß von 100.000 Schilling, die von namhaften Sponsoren wie der ARA AG, Coca Cola, Spar, OMV und ÖBB bereitgestellt wurden. Detaillierte Ausschreibungsunterlagen sind in der WKÖ, Abteilung für Umweltpolitik, Tel. 01-50105-4196 erhältlich, bzw. können unter http://www.wk.or.at/up abgerufen werden. Einsendeschluss für die Nominierungen des Ökomanager 2000 ist der 20. Februar 2000.

Die Bewertung erfolgt durch eine Fachjury unter dem Vorsitz von Univ.Prof. Walter Barfuß. Die besten Vorschläge werden am 16. März 2000 durch Wirtschaftskammerpräsident Leo Maderthaner prämiert. (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Umweltpolitik
Tel: 50105/4196

Mag. Ingrid Eigner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK