"profil": Fürst Hans-Adam II: "Man verleumdet uns"

Liechtensteiner Landesfürst Hans-Adam II kündigt strafrechtliche Schritte gegen Vorwürfe der Geldwäsche an

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag
erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil"
nimmt der Liechtensteinische Landesfürst Hans-Adam II.
zu den vom deutschen Bundesnachrichtendienst (BND)
gegen sein Land erhobenen Vorwürfen Stellung. In einem
BND-Dossier wird Liechtenstein mit der "Organisierten
Kriminalität" und mit Geldwäsche in Verbindung gebracht.

Im "profil"-Interview kritisiert Fürst Hans-Adam II. die Bundesrepublik scharf: "In Wahrheit will man uns ganz
einfach mit diesem BND-Bericht verleumden, um Druck auf
uns auszuüben wegen der Steuerharmonisierung." Der
Landesfürst weiter: "Wenn es Beweise gibt, werden wir selbstverständlich gegen die Schuldigen strafrechtlich
vorgehen. Mich beunruhigt aber viel mehr, dass die
deutsche Regierung uns ohne Beweise verleumdet.
Alledings haben wir schon drei deutsche Reiche überlebt,
wir werden hoffentlich auch das vierte überleben."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: 01/534 70, DW 371 und 372

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS