ots Ad hoc-Service: Vogtländische Baumwollsp. <DE0007659500>

Hof (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

"Die Vogtländische Baumwollspinnerei
AG, Hof, hat in der Hauptversammlung vom 22. Dezember 1999 unter Tagesordnungspunkt 4 einen Kapitalerhöhungsbeschluß gegen Bar- und Sacheinlage gefaßt, wonach bestimmte Aktionäre der Gesellschaft in diese bestimmte Beteiligungen an im Immobilienbereich tätigen Gesellschaftern einbringen sollen. Hiergegen haben Aktionäre, die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Aktionärsdemokratie e.V. sind, Widerspruch zur Niederschrift des Notars erklärt. Sie hielten die Werthaltigkeit der Immobilienbeteiligungen für bisher nicht hinreichend dargetan. Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen und zum Schutz aller nicht an der Sacheinlage beteiligten Minderheits- aktionäre wurde zwischen der Gesellschaft und verschiedenen Aktionären eine Vereinbarung als echter Vertrag zu Gunsten Dritter geschlossen, der im wesentlichen die nachfolgend näher bezeichneten Regelungen umfaßt. Den Minderheitsaktionären soll dadurch die Möglichkeit geboten werden, den Geschäftsverlauf nach Durchführung der Sacheinlage über ein Jahr zu verfolgen und dann zu ent- scheiden, ob sie weiter bei der Gesellschaft verbleiben wollen oder zu einem ausgehend von dem heutigen Börsenwert günstigen Kurs ihre Aktien abgeben wollen. Insoweit soll den Minderheitsaktionären eine Absicherung ihres Engagements gewährt werden.

1. Die Aktionäre Albert Büll, Hamburg, und Dr. Cornelius Liedtke, Hamburg, gewährleisten, daß für alle zur Zeit umlaufenden Aktien und für die im Rahmen des vorgenannten Kapitalerhöhungsbeschlusses neu auszugebenden Aktien nach der ordentlichen Hauptversammlung des Jahres 2001 ein Kaufangebot unterbreitet wird, wenn der nach Umsätzen gewichtete durchschnittliche Kassakurs der Aktie der Gesellschaft an den ersten fünf auf die ordentliche Hauptversammlung des Jahres 2001 folgenden Handelstagen DM 190,-- nicht erreicht. Wird die ordentliche Hauptversammlung im Jahr 2001 nicht bis zum 30.8.2001 durchgeführt, gilt der 30.8.2001 im Rahmen der vorgenannten Bestimmungen als Tag der Hauptversammlung. Das Angebot umfaßt nicht die Aktien der an der Sacheinlage beteiligten Aktio- näre.

2. Das Kaufangebot ist im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Die Aktien können dabei von den Inhabern zu einem Preis von 190 DM verkauft werden. Das Angebot kann mindestens binnen 1 Monat nach Veröffentlichung angenommen werden. Das Kaufangebot muß den Vorschriften des Übernahmekodex oder eines zur Zeit der Veröffentlichung gültigen Übernahmegesetzes entsprechen.

3. Die in den Ziffern 1. und 2. genannten Preise pro Aktie werden im Falle einer Neueinteilung des Grundkapitals oder einer Kapitalerhöhung aus Gesellschafts- mitteln entsprechend angepaßt. Im Falle einer Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht für die betroffenen Aktien wird der in den Ziffern 1 und 2 genannte Betrag um den rechnerischen Bezugsrechtswert auf Basis eines Durchschnittskurses während zwei Wochen nach Veröffentlichung der Bezugsaufforderung korrigiert."

Gegen den von der Hauptversammlung vom 22. Dezember 1999 gefaßten Kapitalerhöhungsbeschluß, auf dessen Grundlage die Hamburger Büll &, Liedtke-Gruppe ihre Beteiligungen im gewerblichen Immobilienbereich in die Gesellschaft einbringen soll, haben je ein Aktionär Anfechtungs- bzw. Nichtigkeitsklage erhoben. Die Gesellschaft hält die Klagen für unbegründet. Sie ist zuversichtlich, daß es ihr gelingen wird, die Kläger von der Vorteilhaftigkeit des gefaßten Beschlusses für die Gesamtheit der Aktionäre zu überzeugen und sie zur Zurücknahme ihrer Klagen zu bewegen.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/14