Breitband-Kommunikation - Internet-Zugang über TV

Motorola schließt Übernahme von General Instrument Cooperation ab: Neuer Geschäftsbereich "Breitband-Kommunikation"

Schaumburg (OTS) - Der Elektronik- und Kommunikationskonzern Motorola hat die im September 1999 bekanntgewordene Übernahme von General Instrument Corporation (GIC) abgeschlossen. Die GIC-Aktionäre haben der Akquisition zu- gestimmt. Durch die Übernahme des Herstellers von Kabel-Set-Top-Boxen wird Motorola zu einem führenden Technologie-Anbieter für die Sprach-, Daten- und Videointegration. Die Transaktion in Höhe von rund 17 Milliarden Dollar wird durch einen Aktientausch abgewickelt. Jede General-Instrument-Aktie wird in 0,575 Motorola-Anteile getauscht. Die Produkte und Lösungen von GIC werden gemeinsam mit den Motorola-Aktivitäten in diesem Bereich zu einem neuen Ge-schäftsbereich "Breitband-Kommunikation" zusammengeführt.

Der neue Motorola-Geschäftsbereich "Breitband-Kommunikation" wird unter der Leitung von Edward D. Breen, bisher Chairman und CEO von General Instrument, ein breites Spektrum von integrierten und interaktiven Breitband-Zugangslösungen für Heim-Anwendungen realisieren. Beispielsweise sollen Set-Top-Boxen zuhause einen schnellen Internetzugang, Video-Unterhaltung und Sprachübertragung in einer sehr hohen Qualität ermöglichen.

Konzentration auf Breitband-Lösungen

Die Übernahme positioniert Motorola nicht nur als einen führenden Anbieter auf dem Gebiet der konvergierenden Sprach-, Video- und Datentechnik für Unternehmen, sondern auch für den privaten Anwender. Das Unternehmen will sich mit vereinten Kräften auf Breitbandlösungen konzentieren, die Möglichkeiten zur Bereitstellung interaktiver TV-, Internet- und Telefondienste über leitungsgebundene und drahtlose Netze bieten. Der Motorola-Geschäftsbereich "Breitband-Kommunikation" zählt zu den führenden Anbietern von digitalen und analogen Set-Top-Geräten und Systemen für leitungs-gebundene und drahtlose Kabelfernsehnetze, Kabelmodems und Modem-Netzwerk- Routern, HFC (Hybrid Fiber/Coaxial)-Lösungen für die leitungs- und paketvermittelte Sprachübertragung und HFC-Netzwerke für Kabel-Betreiber. Die Kabel-Set-Top-Boxen werden benötigt, um Kabelsignale zum Empfang eines Fernsehbildes zu decodieren. Sie ermöglichen den Einstieg in das Internet und andere breitbandige Datendienste über die Kabelnetze.

Next Level Communications

Durch die Akquisition von General Instrument hält Motorola auch einen Anteil von etwa 80 Prozent am Unternehmen Next Level Communications, Inc. Next Level ist ebenfalls Anbieter von Breitband-Kommunikationssystemen, mit denen Telefonge- sellchaften Sprach-, Video- und Datendienste über das traditionelle Kupferkabel-Telefonnetz anbieten können.

Der Merger von Motorola und General Instrument wird nach dem amerikanischen "Pooling of Interests"-Verfahren durchgeführt. Diese Interessenzusammenführung soll in 2000 keine Auswirkungen auf die Aktienrendite haben. Von Analystenseite wird erwartet, dass sich die Fusion vorteilhaft auf die Aktienrendite in 2001 und später auswirken wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen zu Motorola können auch übers Internet
abgerufen werden: http://www.mot.com (englisch) oder
http://www.motorola.at/ (deutsch). Fotos unter http://www.ffpr.de

Kurzprofil:

Motorola ist ein international führender Technologiekonzern mit
den Schwerpunkten Mobilkommuni- kation, Halbleiter und integrierte
Elektroniklösungen. 1999 wurden weltweit mit 133.000 Mitarbeitern
rund 30,9 Mrd. US-Dollar Umsatz erzielt.
(Schluß)

Motorola Österreich /
Irene Obetzhofer Jacquingasse 16-18
1030 Wien
Tel.: 01/797 09 - 2096
e-mail:Irene.Obetzhofer@motorola.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS