Gusenbauer: Machtrausch ist gefährlich

Niederösterreich (SPI) "Im Fasching kann es schon vorkommen, dass jemand einen Rausch hat. Die gefährlichste Form ist aber der Machtrausch der VP-NÖ wenn diese meint, dass es legitim war das Finanzministerium zu fordern", stellte der Geschäftsführer der SPÖ-NÖ NR Dr. Alfred Gusenbauer zu Wortmeldungen der VP-NÖ-Sekretärin fest.

"Die ÖVP hat es vom Anfang an auf ein Scheitern angelegt. Viele VPler sind schon in den Betten der F gelegen oder bereits auf der Bettkante gesessen. Auch in Niederösterreich hat es eine VPFP Koalition gegeben, die einen falschen Beschluss im Landtag gefasst hat. Die VP soll aufhören mit Ablenkungsspielen von der Tatsache einer lang geplanten "Gemeinschaft" mit der F abzulenken. Der VP geht es um die Macht, hoffentlich wird aus dem Machtrausch keine Gefahr für Österreich", so der Geschäftsführer der SPÖ-NÖ NR Dr. Alfred Gusenbauer.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN