SCHEIBNER: Kostelka ergeht sich in wilden Verschwörungstheorien

Angeblicher "Paktentwurf" wurde bereits am 15. Jänner 2000 unter dem Titel "Ideen 2000" der Öffentlichkeit präsentiert

Wien, 2000-01-28 (fpd) - Anstatt sich jetzt in wilden Verschwörungstheorien zu ergehen solle SPÖ-Klubobmann Kostelka besser in sich gehen und Selbstkritik üben, meinte FPÖ-Klubobmann Herbert Scheibner zu den heutigen Äußerungen Kostelkas. ****

Bei dem von Kostelka als "Beweis" angeführten "Paktentwurf" handle es sich lediglich um einen FPÖ-internen Entwurf für ein alternatives Regierungsprogramm, der nicht geheim gewesen sei, sondern - wie der SP-Klubobmann sicher wisse - schon vor Weihnachten angekündigt und als überarbeitete Zusammenfassung mit vielen inhaltlichen Änderungen unter dem Titel "Ideen 2000" bei einer Pressekonferenz am 15. Jänner 2000 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, so Scheibner. Weiters sei Kostelka geraten, die Stellungnahme des FPÖ-Präsidiums anzusehen, wo die FPÖ-Führung von einer Fortführung der rotschwarzen Koalition ausgegangen sei. Diese "Ideen 2000" seien als Arbeitsprogramm für die freiheitliche Oppositionsarbeit gedacht gewesen.

Scheibner riet Kostelka, die Fehler der eigenen Politik zu überdenken und die Gründe zu suchen, warum die SPÖ von einer schweren Niederlage zur anderen taumle. "Der SPÖ-Klubobmann versucht dadurch nur, von der laufenden SPÖ-internen Personaldiskussion abzulenken." Es sei zu hoffen, daß die SPÖ bald zu einer konstruktiven Sachpolitik finde. Tatsache sei, daß die SPÖ sich durch ihre Ausgrenzungspolitik gegenüber den Freiheitlichen selbst ins Abseits gestellt habe. Im übrigen habe die FPÖ stets gesagt, daß sie auch mit den Sozialdemokraten Verhandlungen aufnehmen würde, wenn diese bereit seien, wichtige Reformen für Österreich umzusetzen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC