Neuer Grenzübergang in Phyrabruck

Für Pkw, Radfahrer und Fußgänger

St.Pölten (NLK) - Am kommenden Montag, 31. Jänner, wird im Rahmen eines Festaktes ein neuer Grenzübergang zwischen Österreich und Tschechien, nämlich in Phyrabruck (Bezirk Gmünd), eröffnet. Der Grenzübergang ist täglich von 6 bis 22 Uhr für Pkw, Radfahrer und Fußgänger geöffnet. Angestrebt wird für die nähere Zukunft auch die Zulassung von Bussen. Die Abfertigung erfolgt in einem Gemeinschaftszollamt.

Phyrabruck liegt übrigens an der alten Handelsstraße, die einst -bevor der Eiserne Vorhang nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges niederging und Europa in zwei Welten teilte - von Wien über Krems, Zwettl und Weitra nach Budweis führte.

Am Festakt, der um 11 Uhr beginnt, werden unter anderem die Bürgermeister von Weitra, Alt-Weitra, Novy Hrady, der Bezirkshauptmann von Gmünd und die Bezirkshauptfrau von Budweis teilnehmen. Die Grüße des niederösterreichischen Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll überbringt Vizekanzler und Außenminister a.D. Dr. Alois Mock.

Indessen laufen in Weitra die Vorbereitungen für die Errichtung einer sogenannten "politischen Erlebniswelt", die sich mit der Geschichte des Eisernen Vorhangs und dem Sieg der Demokratie über die kommunistische Diktatur beschäftigen wird, voll an. Der Kern dieser politischen Erlebniswelt wird sich im Schloss Weitra befinden und unter anderem eine audio-visuelle Zeitreise durch die jüngere Zeitgeschichte präsentieren. Die Eröffnung wird im Frühjahr 2001 erfolgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK