Kulturbericht 1998 erschienen

Linearer Anstieg im Förderungsbereich

St.Pölten (NLK) - Um fast 50 Millionen - auf 721 Millionen Schilling - stiegen die Gesamtausgaben für den Bereich Kultur im Land Niederösterreich im Jahr 1998. Dies geht aus dem jüngst erschienenen "Kulturbericht 1998" des Landes Niederösterreich hervor. Dieser nach den Richtlinien des NÖ Kulturförderungsgesetzes erschienene alljährliche Bericht legt in allen Einzelheiten Anzahl und Höhe der im Jahr 1998 durch das Land getätigten Förderungen vor und nennt auch die Empfänger der Förderungen. Von 1997 auf 1998 ist ein linearer Anstieg der Kulturförderung in fast allen Bereichen festzustellen.

Der größte "Brocken" ist im Kapitel "Ausbildung, Weiterbildung" zu finden. Insgesamt ist dieses mit 243,7 Millionen Schilling gegenüber 226 Millionen Schilling ein Jahr zuvor dotiert. Darin befinden sich kostenintensive Einrichtungen wie die Donau-Universität Krems, die NÖ Landesakademie, die Fachhochschul-Studiengänge und die NÖ Musikschulen, die alleine eine Förderung von mehr als 175 Millionen Schilling erhielten. Die nächstgrößten Bereiche sind die Darstellende Kunst mit 138,7 Millionen Schilling, die Musik mit 122,5 Millionen Schilling, das "Baukulturelle Erbe" mit 68 Millionen Schilling, "Bildende Kunst, Foto" mit 42 Millionen Schilling und "Museen, Archive und Wissenschaft" mit 38 Millionen Schilling, Stagnationen gab es lediglich bei der Literatur, bei Großveranstaltungen und bei "Sonstige Förderungen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-6259

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK