Wien hilft bei Freimachung der Donau in Jugoslawien

Wien, (OTS) Die amtsführende Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke, Frau Mag. Brigitte
Ederer und der ungarische Staatssekretär für auswärtige Angelegenheiten, Zsolt Nemeth haben am Montag, 24. Jänner, am Amtssitz der internationalen Donaukommission in Budapest Präsident Hellmuth Strasser den fertigen Entwurf der Projektstudie zur Freimachung der Donau bei Novi Sad als Beitrag der beiden Länder feierlich überreicht.

Die Donaukommission hat im Anschluss daran den Entwurf begutachtet und nach eingehender Debatte einstimmig - also auch
mit der Stimme der Fry Jugoslawiens - den Beschluss gefasst,
dieses Projekt der Europäischen Kommission mit dem Ersuchen um Prüfung der Möglichkeiten der Mitfinanzierung der Freimachung der Schifffahrtsrinne zu übermitteln.

Gleichzeitig hat die Donaukommission - ebenfalls einstimmig -beschlossen, die Experten des Wiener TINA-Büros zu beauftragen, unter Aufsicht des Projektkommitees der Donaukommission die Ausschreibung, Finanzierung und Management des Projektes durchzuführen. Das Monitoring der technischen Fragen wird von der unter der Leitung des österreichischen Ministerialrates Dipl.-Ing. Vorderwinkler von der obersten Schifffahrtsbehörde stehenden Expertengruppe "Fahrwasser in Jugoslawien" der Donaukommission wahrgenommen.

Wien spielt also in der Frage der Schiffbarmachung der Donau eine zentrale Rolle und kann damit insgesamt das Ziel, die Entwicklung des Donauraumes voranzutreiben, weiter verfolgen.

Mag. Otto Schwetz, Leiter des TINA-Sekretariates: "Da auch gleichzeitig der Rat der Europäischen Union in Brüssel erneut die Dringlichkeit der Wiederherstellung der Schifffahrtsfreiheit auf
der Donau unterstrichen hat, kann Wien mit Genugtuung darauf verweisen, dass durch die gemeinsame österreichisch-ungarische Initiative die Dinge in Gang gekommen sind." (Schluss) lf/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Lothar Fischmann
Tel.: 4000/81 851
e-mail: fis@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK