Die Zhou Brothers aus Chicago - die einzigen Künstler, die auf dem World Economic Forum in der Schweiz vertreten sind

Chicago und Davos (ots-PRNewswire) - David und Shan Zuo Zhou, die gebürtigen Chinesen, die seit 1986 in Chicago leben, sind vom World Economic Forum, das in Davos in der Schweiz stattfindet, damit beauftragt worden, vor der Eröffnungsrede des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton live auf der Bühne ihre Malkünste vorzuführen. Das Forum namens "New Beginnings: Making a Difference" findet vom 27. Januar bis einschließlich 1. Februar 2000 statt. Die Zhous sind weltweit die einzigen Künstler, die eingeladen wurden. Sie werden auf dem Forum außerdem 17 Bilder und Skulpturen ausstellen.

Auf dem 30. Jahrestreffen des World Economic Forum kommen zahlreiche international führende Politiker zusammen wie Ehud Barak aus Israel, Tony Blair aus England und der russische Finanzminister Michail Kasjanov, der den amtierenden russischen Präsidenten Wladimir Putin vertritt, außerdem führende Wirtschaftsgrößen, darunter Bill Gates von Microsoft und Stephen Case von America Online, die "Sponsoring Partners" von 19 internationalen Unternehmen wie Amoco, IBM und Du Pont sowie Repräsentanten von 1.000 Unternehmen und Finanzinstitutionen.

Der Schwerpunkt des Forums liegt auf der Zukunft des weltweiten Handels, einschließlich der Fortschritte in der Biotechnologie und der Informationstechnologie. Außerdem wird sich das Forum mit den Befürchtungen der Umweltschützer und der Gewerkschafter im Hinblick auf die Globalisierung beschäftigen. Das diesjährige Forum unterstreicht sein "New Beginning" weiterhin dadurch, dass es verspätet die entscheidende Bedeutung der Entwicklung und Förderung weltweiter kultureller Beziehungen anerkennt, indem eine kleine Anzahl führender internationaler Künstler eingeladen wird, darunter die Zhou Brothers.

Die Zhou Brothers sind einmalige Persönlichkeiten in der zeitgenössischen Kunst. Sie gehörten bereits zu den führenden kulturellen Figuren in China, als sie vom Alter her erst in den Zwanzigern und Dreißigern waren. 1985 durften sie eine bis zu der Zeit nicht dagewesene National Touring Exposition (Wanderausstellung) ihrer zeitgenössischen Bilder in den führenden künstlerischen Institutionen in China durchführen. Im darauf folgenden Jahr zogen die Zhous nach Chicago, Illinois, um. Seitdem haben sie zahlreiche Ausstellungen in den USA, Europa und Asien durchgeführt und sich durch die Teilnahme an internationalen Kunstmessen sowie an Ausstellungen in Museen und Kunstgalerien einen weltweit guten Ruf erworben. Die Zhous sind zu Gastprofessoren der "Pentinent" International Academy for Art and Design in Hamburg und der Salzburg Summer Academy in Österreich ernannt worden. 1996 erhielten sie den begehrten deutschen Preis der Heitland-Stiftung.

ots Originaltext: The Zhou Brothers
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
26. Januar - 1. Februar: Haus Face Hotel, Promenade 136
7260 Davos Dorf, Tel.: 011-81-413-3408 oder Fax: 011-81-413-7092 oder virna.baruh@global-event.com
ab dem 2. Februar: 3308 S. Morgan St., Chicago, Illinois, 60608, Tel.: (USA) 773-927-9196 oder Fax: (USA) 773-927-0299

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE