Hannes Kartnig klagt die Bundesliga. - Der Sturm-Boß will mit einem Gerichtsurteil die "Fußballrichter" entmachten

Wien (OTS) - Im "Streitfall Hannes Reinmayr" geht Sturm-Präsident Hannes Kartnig, 48, jetzt aufs Ganze. Das morgen erscheinende Nachrichtenmagazin NEWS berichtet, dass Kartnig eine Klage gegen die Bundesliga beim Landesgericht Wien eingebracht hat. Der Sturm-Boss könnte damit die gesamten Bundesliga-Satzungen aus den Angeln heben, weil er die Gerichtsbarkeit von Sportverbänden infrage stellt. Kartnig in NEWS: "Fußballrichter sind Laienrichter und haben kein Recht, einem ordentliuchen Gericht vorzugreifen. Aufgrund der neuen Gesetzeslage seit dem EU-Beitritt akzeptiere ich die Fußballgerichte nicht mehr." Hat Kartnig mit seiner Klage Erfolg, könnte das im Fußballgewerbe eine Lawine lostreten. Droht ein zweiter "Fall Bosman"?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS