Fachverband Werbung: Werbesteuern in ganz Österreich abschaffen

Beseitigung des krassen Wettbewerbsnachteils könnte Markenartikelindustrie stärken und Arbeitsplätze schaffen

Wien(PWK) Seit Jahren fordert der Fachverband Werbung und Marktkommunikation die ersatzlose Abschaffung der Anzeigen- und Ankündigungsabgaben in Österreich. Österreich ist das einzige Land in Europa, in dem Werbesteuern noch in dieser Form eingehoben werden. Dies schadet nicht nur der werbetreibenden Wirtschaft, sondern gefährdet in hohem Maße den Wirtschaftsstandort Österreich.

Am Donnerstag, 16. Dezember 1999 hat der Wiener Landtag auf Antrag des Liberalen Forums die Abschaffung der Anzeigen- und Ankündigungsabgabe in Wien beschlossen. Dieser Beschluss kam gegen den Willen der SPÖ-ÖVP-Koalition zu Stande. Zwischenzeitlich wurden die Stimmen zu einer "Reparatur" dieses Beschlusses laut. Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation warnt eindringlich vor einem solchen unüberlegten Schritt. Vielmehr sollte das Beispiel des Wiener Landtagsbeschlusses genauso wie die Initiative der Steiermärkischen Landesregierung, ab 2001 keine Anzeigenabgabe mehr einzuheben, Schule machen und die antiquierten Werbesteuern in ganz Österreich abgeschafft werden.

Durch die Abschaffung der Werbesteuern könnte neben der Beseitigung eines krassen Wettbewerbsnachteiles für die österreichische Werbewirtschaft auch die Stärkung der österreichischen Markenartikelindustrie erreicht werden. Eine Erhöhung des Privatkonsums sowie die Schaffung zusätzlicher attraktiver Arbeitsplätze sind zu erwarten. Insgesamt wird die Abschaffung der Werbesteuern zu ähnlich positiven Wirtschaftsimpulsen wie die Deregulierung der Telekommunikationsbranche führen. Angesichts des zunehmenden internationalen Kommunikationswettbewerbs sollte diese Chance nicht vertan werden. (MH)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Irmgard Zirkler
Tel.: 01-50105/3760

FV Werbung und Marktkommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK