Trattner: Finanzminister verschleierte wahres Ausmaß der Budgetkatastrophe

SPÖ jahrelang falschen Weg in der Budgerpolitik gegangen

Wien, 2000-01-26 (fpd) - FPÖ-Budgetsprecher Abg. Mag. Gilbert Trattner warf im Zuge der heutigen Debatte zum Bundesrechnungsabschluß 1998 Finanzminister Edlinger vor, das wahre Ausmaß der Budgetkatastrophe verschleiert zu haben. "Sie haben der österreichischen Bevölkerung, dem österreichischen Parlament und Ihrem Regierungspartner immer wieder Zahlen vor Augen geführt, die einfach nicht den Tatsachen entsprochen haben", so Trattner. ****

Diese Vorgangsweise sei alles andere als seriös, vor allem für jemanden, der sich stets in der selbstdefinierten Rolle des "großen Machers" gefallen habe. Überhaupt, so Trattner weiters, seien die österreichischen Sozialdemokraten über Jahre den falschen Weg gegangen. "Sie hätten nicht nur auf die Kritik der Oppositionsparteien, sondern vor allem auf die des Rechnungshofpräsidenten, auf die der Experten und die der Wirtschaftsforschungsinstitute mehr Rücksicht nehmen müssen, dann wäre das Budget längst in Ordnung." Es sei verabsäumt worden, in Zeiten guter Konjunktur das Budget zu sanieren, um in schlechteren Zeiten einen gewissen Handlungsspielraum zu haben und nicht an Steuererhöhungen bzw. Belastungen der Bevölkerung denken zu müssen.

Deswegen sei es höchst an der Zeit, daß es im Finanzministerium zu einem Wechsel komme, damit die Zukunft für Österreich gesichert sei, betonte Trattner abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC