IBM und Industri-Matematik kündigen Replenishment-Lösung der nächsten Generation für Einzelhandel an / E-Replenisment Lösung erhöht drastisch Verfügbarkeit von Produkten auf Lager

White Plains, N.Y. und Stockholm, Schweden, (ots-PRNewswire) - -
IBM (NYSE:IBM) und Industri-Matematik International Corp. (Nasdaq:
IMIC), kündigten E-Replenishment, eine bahnbrechende Lösung für die bedeutsame Erhöhung der Verfügbarkeit von Produkten auf Lager für den Einzelhandel, an. Die gemeinsame Lösung bietet ein neues Replenishment-Model an, mit dem Einzelhändler ihre Lagerbestände auf der Basis der tatsächlichen Verbraucherkäufe - anstelle einer geschätzten Nachfrage - auffüllen können. Dieses Replenishment-Model ermöglicht es den Einzelhändlern, ihren Kundenservice zu verbessern und Spitzenverkäufe durch eine bessere Verfügbarkeit der Produkte zu erhöhen, während die Investition in den Warenbestand und die Betriebskosten minimiert werden.

Die Initiative stellt das erste bedeutende, neue und lieferbare Produkt als Ergebnis der zwischen IBM und Industrie-Matematik im September 1999 angekündigten strategischen Versorgungs-Management-Partnerschaft dar. Die E-Replenishment Lösung verkörpert die bedeutsame Erfahrung mit wichtigen Kunden des Einzelhandels beider Unternehmen, und kombiniert Komponenten von Industri-Matematiks VIVALDI(TM) Software-Produktserie für die Versorgungskette mit IBMs Application Framework für E-Business.

Die Lösung von IBM/Industri-Matematik verbessert die Investition in das System des Verkaufsstützpunkts: Die Verkaufsdaten der Verbraucher werden herangezogen, um die Lagerbestände durch die Versorgungskette in Echtzeit wieder aufzufüllen. Die Lösung wurde für hoch-automatisierte Einzelhandels-Umgebungen mit großem Volumen entwickelt und erfordert nur eine minimale menschliche Intervention. Sie verwendet die Web-Technologie, um die Entscheidungsfinder des Einzelhandels mit rechtzeitigen, leicht zugänglichen Informationen zur Überwachung und Verwaltung des Auffüll-Prozesses in Echtzeit zu versorgen. Diese Fähigkeiten ermöglichen den Einzelhändlern, ihre Auffüll-Aktivitäten auf die unabsehbaren, schnellen Markteinführungen, Aktivitäten des Wettbewerbs und veränderte Verbraucherwünsche abzustimmen.

"Wenn sie einmal in die Datenerfassung der Verkaufsstützpunkte investiert haben, verfügen die Einzelhändler über die notwendigen Daten für eine automatische Auffüllung der Warenbestände ihrer Verkaufsstützpunkte", berichtete Greg Girard, Service Director, Retail Application Strategies bei AMR Reseach im AMR Alert on
Supply Chain Management vom 10. Januar 2000. "Aber es fehlen ihnen die Systeme, um ein großvolumiges Auffüllen von Lager-Posten in einer von Ausnahmen gesteuerten Umgebung zu automatisieren. Wenige Einzelhändler haben mit diesem Informationswert die Verfügbarkeit der Produkte auf Lager verbessert und den Warenbestand des Vertriebskanals bei Vertriebszentren und Lieferanten reduziert. Das neue Angebot von IBM und Industri-Matematik sollte die tägliche Verfügbarkeit der auf Lager vorrätigen Posten durch eine erhöhte Rückmeldung und ein Ausnahme-Management verbessern".

"Konfrontiert mit einer stetig wachsenden Wettbewerbsumgebung, legen viele führende Einzelhändler Wert auf eine strategische Konzentration der Differenzierung durch den Kundenservice", sagte Christian Nivoix, weltweiter General Manager, Distribution Sector bei IBM. "Unsere gemeinsame E-Replenishment Lösung wendet sich an die am stärksten treibende Kraft des Kundenservice: Die Sicherstellung einer hohen Produkt-Verfügbarkeit für Käufer an den Verkaufssstützpunkten -in den Regalen, im Geschäft und direkt vor dem Kunden. In der neuen Umgebung des Einzelhandels von Multivertriebskanälen wird die Maximierung der Produkt-Verfügbarkeit - gleich welchen Vertriebskanal der Käufer wählt - zu einem immer entscheidender werdenden Faktor für eine dauerhafte Kundentreue".

Laut John Geraci, Senior Vice President, Worldwide Sales and Marketing bei Industri-Matematik, "zeigen Untersuchungen, dass trotz entsprechender Initiativen - wie die auf Schätzungen basierende Auffüllung und Verkäufer-verwalteten Warenbestände - das Niveau der in den Lagerregalen nicht vorrätigen Produkte mit etwa 10 Prozent hoch bleibt. Die E-Replenishment-Lösung von IBM/Industri-Matematik wird die Einzelhändler befähigen, Versorgungsketten besser zu verwalten, die Rückmeldungen zu verbessern und die Produkte dort verfügbar zu haben, wann immer und wo immer der Kunde einkauft. Diese innovative Lösung repräsentiert die Zukunft des Einzelhandels und ist das direkte Ergebnis der durch das E-Business bedingten gestiegenen Verbraucherwünsche. Mit dem anspruchsvolleren Niveau der Kundenauswahl und der erhöhten Konkurrenz, wird jeder Einzelhändler auf dieses schnellere Geschäftsmodell zurückgreifen müssen. Industri-Matematik und IBM werden weiterhin E-Business-Anwendungen in diesem Bereich entwickeln".

Untersuchungen auf dem Einzelhandels-Markt haben gezeigt, dass kürzliche Verbesserungen in der Verfügbarkeit von Produkten auf der Ebene der Vertriebszentren nicht gleichzeitig eine Verfügbarkeit von Produkten in den Lagerregalen bedeuten, denn mehr als die Hälfte der Zeit fällt es nicht auf, dass ein bestimmter Posten im Warenlager nicht mehr vorrätig war. In einer Studie, an der sich 160 Einzelhändler beteiligten, schätzten drei von vier, dass sie durch eine ungenügende Verfügbarkeit von Produkten eine Umsatzeinbuße von mehr als fünf Prozent erlitten - einer von drei Einzelhändlern bezifferte die Einbuße sogar auf mehr als zehn Prozent. Für diese Einzelhändler bedeutet die Verfügbarkeit von Produkten auf den Warenregalen einen verbesserten Umsatz und eine erhöhte Kundentreue, während sie den Bruttogewinn erhöhen und den Warenbestand reduzieren können.

Die E-Replenishment-Lösung von IBM/Industri-Matematik bietet ein Scanner-basiertes Auffüll-Modell für beide, Direktlagerung und Warenlager-Umgebungen. Sie wurde so konzipiert, dass sehr große Mengen von Handelsdaten aus Einzelhandels-Umgebungen gewonnen werden können, und bietet die für die Schaffung einer Echtzeit-Umgebung notwendige Nachrichten-Infrastruktur. Die Lösung verwendet Komponenten von Industri-Matematiks bewährtem hochvolumigen VIVALDI Advanced Order Management and Fulfillment Center-Fähigkeiten mit einem Messaging Backbone von IBMs MQ Series Middleware Produkten. Sie nutzt auch die IBM Business Intelligence und WebSphere Technology, um eine Web-basierte Überwachung von Auffüll-Aktivitäten zu ermöglichen.

Zusätzlich werden IBM und Industri-Matematik Beratungs-Dienste und eine Verfahrens-Methodologie bieten, um die Einzelhändler zu befähigen, die Gewinne aus ihrer Investition in die E-Replenisment-Lösung zu maximieren. Die Initiatve hat ein großes Potential von Anwendungsmöglichkeiten, aber das Unternehmen wird sich anfänglich auf den Lebensmitteleinzelhandel und Einzelhändler von langlebigen Wirtschaftsgütern konzentrieren.

Über IBM

IBM ist ein global führendes Unternehmen für die Entwicklung und Implementierung von E-Business-Lösungen in strategischen Bereichen wie Management der Versorgungskette, Planung von Unternehmens-Ressourcen, Kundenbeziehungs-Management, Business Intelligence, Produktentwurf- und Management und E-Commerce. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte www.ibm.com.

Über Industri-Matematik

Industri-Matematik International Corp. (www.im.se) bietet Hochleistungs-Ausführungs- und Kundenservice-Software-Lösungen für E-Business. Seine VIVALDI Software-Serie befähigt die Unternehmen, auf ein Zero Inventory/100 Percent Visibility Business Model durch Austausch des Warenlagers mit Informationen zur Beschleunigung der Warenbewegung durch die Versorgungskette überzuwechseln. Das Unternehmen hat weltweit Anwendungen bei marktführenden Organisationen wie British Airways, Campbell Soup, Canadian Tire, Canon, Carlton & United Breweries, Ericsson, Hakon Group, Hartz Mountain, Kellogg, Starbucks und Warner/Elektra/Atlantic implementiert. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte www.im.se.

VIVALDI ist eine Handelsmarke von Industri-Matematik International Corp.

ots Originaltext: Industri-Matematik International Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Tim Walsh von Industri-Matematik, Tel. (USA) 856-793-4438, tiwa@im.se oder
Glenn Hintze von IBM, Tel. (USA) 914-642-5449, ghintze@us.ibm.com oder John Heilshorn von Lippert/Heilshorn & Associates für Industri-Matematik Investor Relations, Tel. (USA) 212-838-3777, john@lhai.com oder
Albie Jarvis oder Dan Mees von Porter Novelli Convergence Group für Industri-Matematik Public Relations, Tel. (USA) 617-450-4300, dan.mees@pnicg.com/

Web site: http://www.ibm.com/
Web site: http://www.im.se/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE