Zdarsky-Jubiläen in Lilienfeld

Nostalgie-Skirennen am 19. März

St.Pölten (NLK) - Als Geburtsstätte des Alpinskilaufs steht Lilienfeld heuer im Zeichen einiger große Jubiläen: Vor 100 Jahren hat Matthias Zdarsky den "Internationalen Alpen-Skiverein" gegründet - als erster Fahrwart unterrichtete er selbst etwa 20.000 Sportler kostenlos und unfallfrei in der "Alpinen Lilienfelder Skifahrttechnik". Vor 95 Jahren, am 19. März 1905, führte er am Muckenkogel den ersten Torlauf der Ski-Weltgeschichte durch, und am 20. Juni jährt sich zum 60. Mal der Todestag Zdarskys. Höhepunkt der Veranstaltungen wird am 19. März, also am Jahrestag der ersten Torlaufs, ein Nostalgie-Skirennen auf der Hinteralm-Hauswiese sein. Es ist weltweit das einzige Skirennen unter streng historischen Bedingungen.

Jeder kann bei diesem Nostalgie-Rennen, das am 19. März um 12 Uhr gestartet wird, mitmachen. Erforderlich sind Holzski ohne Stahlkanten, Einstock, Lederschnürschuhe und Riemenbindung, erwünscht ist historische Skikleidung wie vor 100 Jahren. Gefahren wird wie zu Zdarskys Zeiten auf unpräparierter Piste mit originalgetreuen Doppeltoren aus Haselnuss-Stangen. Die Zeitnehmung erfolgt durch Handstoppung mit mechanischen Uhren. Und wie vor 100 Jahren müssen die Teilnehmer einen rund einstündigen Fußmarsch zum Start auf der Hinteralm in Kauf nehmen.

Im Bezirksheimatmuseum Lilienfeld wird anlässlich der Jubiläen vom Samstag, 18. März, bis Jahresende die Sonderausstellung "Der Weg zum 1. Torlauf der Ski-Weltgeschichte" gezeigt (Donnerstag von 17 bis 19 Uhr, Samstag von 15 bis 17 Uhr, Sonntag von 9.30 bis 11.30 Uhr). Ein Teil der Ausstellung geht auch auf Reisen, nämlich vom 7. bis 10. März nach Schladming sowie am 17. und 18. Juni nach Trebic, dem tschechischen Geburtsort Matthias Zdarskys.

Auskünfte und Anmeldung zum Nostalgie-Skirennen: Eduard Fürst, Telefon und Fax 02762/62654, oder Alfred Czerny, Telefon 02762/62610; zur Sonderausstellung: Telefon 02762/52478 oder 02762/52212-17.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK